Romantische Klaviertrios I (#67)

Zohar Lerner & Alexander Hülshoff & Elizaveta Blumina  

Am Spitalbach 8
74523 Schwäbisch Hall

Tickets from €22.00
Concessions available

Event organiser: Kulturstiftung Hohenlohe, Allee 17, 74653 Künzelsau, Deutschland

Tickets


Event info

Zohar Lerner Violine / Alexander Hülshoff Cello / Elizaveta Blumina Klavier

> Rachmaninoff, Mendelssohn, u.a.

Als Konzertmeister des WKO ist Zohar Lerner bereits häufiger Gast unseres Festivals gewesen. Heute bildet er mit seinen Partnern ein erlesenes Trio, um große romantische Klaviertrioliteratur darzubieten. Das elegische Trio Nr. 1 von Sergej Rachmaninoff steht in der russischen Tradition von Glinka und Tschaikowsky, die Form des Klaviertrios mit wehmütigem Inhalt zu füllen. Schostakowitsch drückt in seinem e-Moll Trio Nr. 2 op. 67 bewusst die Betroffenheit über den plötzlichen Tod seines Freundes aus. Von romantischer Stimmung durchdrungen ist ebenfalls Mendelssohns Trio Nr. 1 op. 49 in d-Moll. Im Kopfsatz ertönt eine „unendliche Melodie“, die herrlich durch die Stimmen wandert.

Location

Hospitalkirche Schwäbisch Hall
Am Spitalbach 8
74523 Schwäbisch Hall
Germany
Plan route

Hinter dem Namen Hospitalkirche verbirgt sich sowohl ein ehemaliger Kirchenraum als auch ein ganzer Gebäudekomplex. Beide von zeitloser Schönheit, bietet heute vor allem die profanierte Spitalkirche einen stilvollen Rahmen beispielsweise für romantische Eheschließungen, aber auch für einmalige Konzertereignisse.

Am Rande der historischen Altstadt von Schwäbisch Hall findet man den Spital-Komplex. Er wurde 1731 als Hospital erbaut, bestand in dieser Form aber schon seit dem 13. Jahrhundert und musste letztendlich 1856 als Krankenhaus geschlossen werden. Die Spitalkirche präsentiert sich als prachtvoller, barocker Kirchenraum, der durch die hohen Rundbogenfenster vom Licht durchflutet wird.

Der mit kunstvollen figürlichen Stuckaturen verzierte Kirchenraum wurde 1964 als Konzertsaal umgebaut. Als heller Festsaal beeindruckt die Hospitalkirche nicht nur durch das barocke Ambiente, sondern zudem auch durch ihre exzellente Akustik.