RollOverBeethoven – Revolution - Festspiele Mark Brandenburg

Mit Eckart Runge & Jacques Ammon  

Gustav-Adolf-Straße 2
13086 Berlin

Tickets from €20.00
Concessions available

Event organiser: Per Aspera e.V., Gustav-Adolf-Str. 2, 13086 Berlin, Deutschland

Select quantity

freie Platzwahl

Normalpreis

per €20.00

Ermäßigt

per €15.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigung erhalten Schüler/innen, Studierende, Auszubildende, Schwerbehinderte, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger/innen und FSJler auch im Vorverkauf gegen Vorlage des entsprechenden Ausweises und nach Verfügbarkeit.

Rollstuhlfahrer bitten wir, ihren Besuch vor der Vorstellung unter folgender Emailadresse anzumelden. Eine Begleitperson erhält freien Eintritt.
tickets@theater-im-delphi.de
print@home after payment
Mobile Ticket
Mail

Event info

Mit seinen sinfonischen Werken, vor allem der 9. Sinfonie, deren ´Freude schöner Götterfunken´ früh ein weltweiter Hit wurde, erreicht Beethoven bis heute ein Massenpublikum. Auch viele Klavierwerke wie die ‚Mondscheinsonate’ haben den Komponisten zu einer wahren Pop-Ikone der Klassik gemacht.
Und doch war er in vielerlei Hinsicht einer der modernsten und unbequemsten Komponisten aller Zeiten, der vor allem in seiner Kammermusik wie kaum ein anderer bei Zeitgenossen, Kritik und Publikum als unverstandener Rebell polarisierte und auch auf große Ablehnung stieß.

Nach einer jahrzehntelangen Auseinandersetzung mit den Streichquartetten Beethovens auf weltweiten Tourneen mit dem Artemis Quartett, sowie einer preisgekrönten Gesamteinspielung, ergründet Eckart Runge nun in Werken für Cello und Klavier zusammen mit seinem Duopartner Jacques Ammon diese einzigartige Dialektik Beethovens zwischen Mainstream und Revolution auf ganz neue Weise.

Zwischen unbändig aufbegehrender Energie Beethovens- gleichsam eines Rock´n´Roll und der ganzen emotionalen Bandbreite großer menschlichen Gefühle, spannen die beiden Musiker einen Bogen von Originalwerken hin zu Bearbeitungen aus der großen Klavier- und Quartettliteratur.

In Gegenüberstellung mit eigens arrangierten Kompositionen innovativer Ikonen des Rock, Pop und Jazz wie Lennon/McCartney, Jimi Hendrix, Frank Zappa, oder David Bowie entstehen in RollOverBeethoven- Revolution unerwartete Perspektiven der Musik aus über zwei Jahrhunderten und werden zu einem neuen emotionalen Hörerlebnis.


„Die klugen Arrangements der beiden Künstler reizen die Kompositionen bis in die raffiniertesten Schattierungen aus...Schroff, schräg, schön und nie gefällig. Für ein paar Sekunden hält alles den Atem an. Dann löst sich die Spannung in begeistertem Applaus.“ (Die Welt)


Eckart Runge - Violoncello
Jacques Ammon – Klavier

www.rungeammon.com
www.eckartrunge.com


RollOverBeethoven - Revolution


Paul McCartney/John Lennon: Eleanor Rigby
Ludwig van Beethoven (1770-1825): ‚Adelaide’ aus Liederzyklus op.46

Ludwig van Beethoven: Sonate für Klavier und Violoncello Nr.4, op. 102/1 C-Dur
Andante – Allegro vivace
Adagio – Allegro vivace

Tom Waits (*1949): Helsinki Mood
Chick Corea (*1941): Señor Mouse


Ludwig van Beethoven: ‚Adagio dolente und Fuge’ aus der Sonate für Klavier op.110
David Bowie (1947-2016): Warsawa
Jimi Hendrix (1942-70): Purple Haze


**** Pause****

Ed Sheeran (1996): Sing

Miles Davis (1926-1991): Blue in Green
Ludwig van Beethoven: ‚Cavatina’ aus dem Streichquartett op.130
Frank Zappa (1940-93): Bebop Tango


Ludwig van Beethoven: Sonate für Klavier und Violoncello Nr.5, op. 102/2 D-Dur
Allegro con brio
Adagio con molto sentimento d´affetto -attacca
Allegro – Allegro fugato


Stand Feb. 2019 - Änderungen vorbehalten


Duo Runge&Ammon
Eckart Runge – Violoncello
Jacques Ammon – Klavier


Alle Arrangements: Runge&Ammon

Location

Theater im Delphi
Gustav-Adolf-Straße 2
13086 Berlin
Germany
Plan route
Image of the venue

Das ehemalige Großraum- und Stummfilmkino Delphi ist ein Kunst- und Kulturraum im Gebäude des denkmalgeschützten Delphi-Theaters in Berlin.

Das Delphi-Kino wurde einst als Stummfilmkino im Jahre 1929 von Julius Krost erbaut. Das Kino bot 870 Personen Platz und wurde zur damaligen Zeit, als die Kinobranche boomte, sehr gut angenommen. Die Gegend rund um den Prenzlauer Berg, wo das Delphi liegt, wurde damals auch „Klein Hollywood“ genannt, da dort damals unzählige Filmproduktionsstätten lagen. Nach der Integration von Weißensee in die Gemeinde Berlin begann der Aufstieg als internationale Filmstadt. 1959 wurde das Kino Delphi wegen baulicher Mängel geschlossen. Seit 2012 ist der Ort wieder für die Öffentlichkeit zugänglich und etablierte sich als ein Zentrum der Darstellenden Künste in der Hauptstadt. So entstand das pittoreske, einmalig schöne ehemalige Delphi und bietet heute ein breites Angebot an Theater, Tanz, Konzerten, Opern, Ausstellungen, Filmen und Hybrid-Projekten.

Neben regionalen und überregionalen Künstlern präsentieren sich im Delphi auch die Berlinale, die Fashion Week Berlin, die Transmediale sowie Hollywood. Erleben Sie das versteckte Juwel aus der Blütezeit des deutschen Films hautnah und genießen Sie künstlerische und kulturelle Highlights!