Ritournelle: Entwürfe für ein sesshaftes Leben

Benjamin van Bebber & Leo Hofmann  

Pappelallee 15
10437 Berlin

Tickets from €16.50
Concessions available

Event organiser: Ballhaus Ost, Pappelallee 15, 10437 Berlin, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €16.50

Ermäßigt

per €11.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigungen nur gegen Vorlage eines gültigen Berechtigungsnachweises.
Ermäßigte Karten erhalten Schüler, Studenten, Arbeitslose und Rentner bei Vorlage des entsprechenden Nachweises. Schwerbehinderte erhalten gegen Nachweis ermäßigten Eintritt, für die Begleitperson ist der Eintritt frei. Da nicht alle Veranstaltungen am Ballhaus Ost barrierefrei zugänglich sind, bitten wir um telefonische Voranmeldung unter 030 44 049 250. Sonderpreise für Schulklassen und Gruppen auf Anfrage.

Bereits erworbene Karten können grundsätzlich nicht zurückgenommen oder umgetauscht werden.
Für verfallene Karten wird kein Ersatz geleistet.
print@home after payment
Mobile Ticket

Event info

Angespült am fremden Strand, der doch der eigene ist, erkennt Odysseus nach 20 Jahren Irrfahrt weder die eigene Heimat, noch wird er selbst erkannt. 3000 Jahre später sind wir immer noch etwas unsicher, ob wir irgendwo tatsächlich zuhause sind und mit welchem Recht und mit welchen Konsequenzen wir von uns sprechen können.
In einer zeitgenössischen Bearbeitung übersetzen Leo Hofmann und Benjamin van Bebber Monteverdis späte Oper »Heimkehr des Odysseus ins Vaterland« in ein szenisches Konzert für sechs Stimmen und mobile Electronica. Die Musik wird zur Landkarte für eine Begegnung mit der eigenen Fremdheit und geteilter Heimatlosigkeit. Im gemeinsamen Spielen und Musizieren sucht das internationale Ensemble nach einem fragilen Zuhause in einer von globalen Migrationen und kultureller Verunsicherung geprägten Gegenwart – und nach Gemeinschaft jenseits identitärer Abgrenzung. My home is my castle? Oder können wir einander ein Zuhause sein? Lohnt sich denn das Warten, Penelope?

Den Musiktheaterregisseur Benjamin van Bebber und Composer-Performer Leo Hofmann verbindet seit 2014 eine intensive Zusammenarbeit. Ein Zentrum ihrer künstlerischen Forschung bilden die Stimme und das Zuhören als Möglichkeiten experimenteller Begegnung. Nach ihrer choreografisch-kompositorischen Überschreibung der »Winterreise« (Premiere: Stimme X Hamburg, 2016, u.a. gezeigt beim Schweizer Performance Preis, Ruhrtriennale, Elbphilharmonie, Ballhaus Ost) als Vorstudie für ein nomadisches Leben, widmen sich van Bebber und Hofmann nun innerhalb eines transdisziplinären Performer*innen-Teams mit »Odysseus Heimkehr« der Renaissance.
Weitere Arbeiten entstanden bislang für die Biennale Bern, das Festival »Greatest Hits« der Elbphilharmonie auf Kampnagel, studioNAXOS (Frankfurt am Main), filter4 und Gare du Nord Basel. Im März 2019 findet im Radialsystem V die Deutschlandpremiere des Musiktheaterprojekts »Kolik von Rainald Goetz« statt.

Auf deutsch, englisch, italienisch und anderen Sprachen. Mit Übertiteln.

Künstlerische Leitung, Performance: Benjamin van Bebber
Musikalische Bearbeitung, Performance: Leo Hofmann
Performance: Senem Gökçe Oğultekin, Mor Demer, Jessica Gadani, Lukas Vögler
Licht, Bühne: Ladislav Zajac
Dramaturgische Mitarbeit: Franziska Henschel
Choreografische Mitarbeit: Jan Burkhardt
Regieassistenz: Daniela Victoria Kiesewetter
Dramaturgieassistenz: Jana Griess
Produktionsleitung: Jeanne Charlotte Vogt, Katharina Held

Eine Produktion von Benjamin van Bebber & Leo Hofmann. Gefördert durch die Behörde für Kultur und Medien Hamburg, den Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, die Hamburgische Kulturstiftung, die Ilse und Dr. Horst Rusch-Stiftung und die Claussen-Simon-Stiftung.

Location

Ballhaus Ost
Pappelallee 15
10437 Berlin
Germany
Plan route
Image of the venue

Im Berliner Szene-Viertel Prenzlauer Berg besteht seit 2006 eine Produktions- und Spielstätte der besonderen Art. Im Ballhaus Ost basteln Künstler/innen der Genres bildende Kunst, Gesang, Schauspiel, Tanz, Bühnenbild und Wissenschaft gemeinsam an dem bunt gemischten Programm des Hauses und begeistern das Publikum mit außergewöhnlichen Inszenierungen.

Die Gründer des Ballhauses sind die Performancekünstlerin Anne Tismer, Uwe Moritz Eichler und Philipp Reuter. Die künstlerische Leitung haben seit dem Jahr 2011 die Produzentin und Performerin Tina Pfurr sowie der Dramaturg und Regisseur Daniel Schrader inne. Das Ballhaus legt besonderen Wert auf eine Ausgeglichenheit von und Offenheit für aller Kunstformen und –disziplinen. Das Projektangebot ist dementsprechend gemischter und vielfältiger als in Spielstätten, die sich hauptsächlich einem bestimmten Genre verschrieben haben. Über hundert Veranstaltungen kommen so im Jahr zusammen, die Bandbreite reicht von Ausstellungen über Theaterperformances bis hin zu Festivals. Das Ballhaus Ost bietet auch unbekannteren und jungen Akteuren einen Raum zum Ausprobieren, Produzieren und Performen. Aufgeführt werden viele Eigenproduktionen des Hauses, aber auch Gastspiele namhafter nationaler und internationaler Künstler/innen sind keine Seltenheit.

Ganz nach dem Motto „Die Mischung macht’s“ erlebt man in dem ungewöhnlichen Haus der Künste in der Pappelallee 15 spannende, kurzweilige und vielseitige Unterhaltung vom Feinsten. Auch das „New York Magazine“ war begeistert. Das Ballhaus Ost ist ein echter Geheimtipp für alle Kulturinteressierten.