Rita Kinka

Freitagskonzert  

Neckarstaden 24
69117 Heidelberg

Tickets ab 23,20 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Jahrhundertwende-Gesellschaft e.V., Postfach 103108, 69021 Heidelberg, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 23,20 €

Ermäßigt

je 17,70 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigung gilt für:

Arbeitslose, Rentner, Bundesfreiwilligendienst, Schwerbehinderte, Schüler, Studenten sowie für "Heidelberg-Pass"-Inhaber.

Rollstuhlfahrer zahlen den Normalpreis, die Begleitperson erhält am Einlass freien Eintritt ohne Ticket.
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Bis heute hat Rita Kinka mehr als 800 Konzerte gegeben und ist mit vielen renommierten Orchestern in fast allen europäischen Ländern sowie in den USA, Taiwan, Japan, Israel, Kanada und Australien aufgetreten. Darüber hinaus ist sie Professorin für Klavier in Novi Sad. Sie hat eine Reihe von Auszeichnungen bei nationalen und internationalen Klavierwettbewerben erhalten, so u.a. München (ARD 1987) und Brüssel (Reine Elisabeth 1991). Rita Kinka machte Aufnahmen für Rundfunk- und Fernsehsender in insgesamt 24 Ländern und veröffentlichte mehrere CDs. Sie studierte in Novi Sad (Prof. Timakin und Valdma) und absolvierte ihr Master-Studium in Belgrad (Prof. Trbojevic) und Novi Sad (Valdma). Rita Kinka setzte ihr Master-Studium an der Juilliard School of Music in New York (Klasse von György Sándor) fort, ermöglicht durch das Stipendium der Gina Bachauer Foundation, das sie beim internationalen Königin Elisabeth Wettbewerb in Brüssel im Jahr 1987 als “vielversprechendste junge Künstlerin” gewann. Für ihr neuestes Konzertprojekt in Belgrad wurde sie vom Magazin Musica Classica als „Performer of the Year“ ausgezeichnet. 2017 war sie außerdem Präsidentin des künstlerischen Rates für das Novi Sad-2021-Projekt Kulturhauptstadt Europas.

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Chaconne d-Moll aus der Partita II für Violine Solo für Klavier bearbeitet von Ferucio Busoni

Franz Liszt (1811-1886)
Gondoliera (aus „Venezia e Napoli“)
Les jeux d’Eau a la Villa d‘Est

Claude Debussy (1862-1918)
Estampes (1903)
l’Isle joyeuse (1904)

Béla Bartók (1881-1945)
Suite op.14 (1916)
15 Ungarische Bauernlieder (1914-18)

Ort der Veranstaltung

Kongresshaus Stadthalle
Neckarstaden 24
69117 Heidelberg
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Direkt am Ufer des Neckars liegt das Kongresshaus Stadthalle der Stadt Heidelberg. Mit einem bunten Programm, das von Konzerten über Comedy-Veranstaltungen bis zu Kongressen und Tagungen reicht, lockt die Location Kulturbegeisterte aus der ganzen Region an.

Das Kongress- und Kulturzentrum vervollkommnet das Gesicht der malerischen Altstadt und macht mit seiner roten Sandsteinfassade und der Neorenaissance- und Jugendstilarchitektur auf sich aufmerksam. Im großen Saal können bis zu 1250 Zuschauer Platz nehmen, in weiteren 13 Tagungsräumen verschiedener Größen können die unterschiedlichsten Kongresse abgehalten werden. Das Angebot wird durch das hauseigene Catering für bis zu 2000 Personen abgerundet. Kein Wunder also, dass es sich national gefeierte Stars wie Dieter Nuhr und die Wise Guys nicht nehmen lassen, hier auf der Bühne zu stehen. Ob in Frack oder Jeans, hier wird jedem etwas geboten. Das Kongresshaus Stadthalle versteht sich darauf, den Forschergeist der Stadt mit ihren Angeboten zu verbinden. Internationale Symposien, Hauptversammlungen weltumspannender Konzerne und Innovationsbörsen finden hier regelmäßig statt.

Schon längst hat es das Kongresshaus Stadthalle zu überregionaler Bekanntheit geschafft. Diese Location sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen, denn hier wird Kultur und Wissensdurst zum Erlebnis für jedermann!