Requiem für Onkel Knut - Dinner Krimi in den wilden 70ern

Promenade 33
91522 Ansbach

Veranstalter: Theater auf Tour in Frankfurt am Main GmbH, Hilpertstraße 35, 64295 Darmstadt, Deutschland

Tickets

Aktuell ist das Kartenkontingent leider erschöpft.

Veranstaltungsinfos

Ein elektrisierender DinnerKrimi für alte Wilde und junge Macher
von Pia Thimon

„Requiem für Onkel Knut“ serviert mit dem Mord zum Vier-Gang-Menü jede Menge Rockmusik und
das Lebensgefühl der wilden 70er. Die Gäste können es bei „Born to be wild“ und „Light my Fire“
ordentlich krachen lassen. Denn wie sollte man das Zusammengehörigkeitsgefühl dieser Generation
besser feiern, als bei einem gemeinsamen Song?

Mikel und Saskia, die ordentlichen Kinder, sind zwar entsetzt über eine derartig laute und pietätlose
Abschiedsfeier für ihren verstorbenen Vater, aber Knuts Frau Polly und sein Freund Ollie sind sich mit
den Gästen einig: so gedenkt man einem skurrilen Erfinder und Althippie. Der Generationenclash ist
vorprogrammiert und während Polly und Ollie einen RockDJ engagiert haben, um die Trauerfeier
aufzulockern, versucht Mikel, seines Zeichens Pfarrer, verzweifelt eine Gedenkandacht zu halten.
Saskia, Patentanwältin für Knuts Erfindungen, möchte die Feierlichkeit nutzen, um die Erbansprüche
gleich an Ort und Stelle zu klären.

Mit der Verlesung des Testaments gerät die Abschiedsfeier endgültig aus den Fugen und die Trauer um
Knut muss einer tödlichen Schlacht um sein Erbe Platz machen. Während sich die Todesfälle mehren,
bleibt eine wichtige Frage: Wer löst den Fall?

Ort der Veranstaltung

Orangerie im Hofgarten Ansbach
Promenade 33
91522 Ansbach
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Die mittelfränkische Stadt Ansbach ist nicht nur wegen ihrer zahlreichen Sehenswürdigkeiten, sondern auch wegen des hervorragenden Kulturprogramms ein echter Touristenmagnet. Einen großen Anteil daran hat die Orangerie im Hofgarten. Hier trifft wunderbares Ambiente auf beeindruckende Architektur und tollen Service.

Die Orangerie wurde Mitte des 18. Jahrhunderts erbaut. Das schlossähnliche Gebäude sollte als selbstständiges architektonisches Zentrum der Residenz-Gartenanlage fungieren. Auch heute noch hat der Prachtbau nichts von seinem ursprünglichen Glanz verloren. Mehrere Säle stehen den Veranstaltern zur Verfügen und einer ist schöner als der andere. Das Kachelzimmer ist klein, aber dafür besonders fein. Hier können Gesellschaften bis zu 25 Personen untergebracht werden. Das Lady-Craven-Zimmer ist mit bis zu 64 Sitzplätzen etwas größer und der Grüne Saal ist mit maximal 260 Sitzplätzen hervorragend geeignet für Hochzeiten, Tagungen und Firmenfeiern. Hier wird wirklich jeder Veranstaltung ein wunderbarer Rahmen geboten. Ebenso herausragend wie das Raumangebot ist der Service. Hier bleibt kein Wunsch unerfüllt und so ist es nicht verwunderlich, dass sich die Orangerie im Hofgarten großer Beliebtheit erfreut.

Überzeugen Sie sich am besten selbst vom tollen Angebot in der Orangerie. Beste Unterhaltung in einzigartigem Ambiente ist hier garantiert!