REPORTERSLAM - Der „Slam der Slampions“ – das Jahresfinale!

Karl Marx Straße 141
12043 Berlin

Tickets ab 10,90 €

Veranstalter: Saalbau Neukölln Kultur & Veranstaltungs gGmbH, Karl-Marx-Str. 141, 12043 Berlin, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 10,90 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Sofern verfügbar, erhalten Schüler, Studenten & BerlinPass Inhaber ermäßigte Tickets.
Ermäßigungsberechtigte müssen beim Einlass neben dem Ticket den Ermäßigungsnachweis vorlegen.

Plätze für Rollstuhlfahrer sind nur im Saal verfügbar (Karten über die Kasse im Heimathafen)
print@home
Mobile Ticket
Postversand

Veranstaltungsinfos

Der „Slam der Slampions“ – Realsatire kürt in Berlin den lustigsten Reporter des Jahres!

Wer ist Deutschlands lustigster Reporter? Die Antwort gibt es am Samstag, 12. Januar 2019, im Heimathafen Neukölln: Das Satireportal Realsatire veranstaltet an dem Abend das Jahresfinale des „Reporter Slam“. Sechs Reporter*innen wetteifern, wer am unterhaltsamsten von einer eigenen Recherche erzählen kann. Jede*r von ihnen hat zehn Minuten Zeit auf der Bühne.
Alle Sechs haben schon einen der bisherigen Slams in Deutschland gewonnen, von Köln bis Hamburg. Nun treten sie in Berlin zum „Slam der Slampions“ an, um den Jahressieger zu küren. Das Publikum entscheidet per Applaus, wer die Nachfolgerin der Vorjahressiegerin Ronja von Wurmb-Seibel antritt!
Mit dabei u.a.: Anke Myrrhe vom Tagesspiegel. Für die Musik des Abends sorgt Ukulelenbarde Bommi (ZEIT Online). Die Moderation übernimmt Realsatire-Gründer Jochen Markett.
Der Slam wird live übertragen vom Sender „ALEX Berlin“, sowohl im TV als auch online im Live-Stream auf www.alex-berlin.de

Ort der Veranstaltung

Heimathafen Neukölln
Karl-Marx-Straße 141
12043 Berlin
Deutschland
Route planen

Der Saalbau Neukölln ist ein Veranstaltungsort der Extraklasse. Erleben Sie in einem der ältesten Kulturbauwerke Neuköllns einzigartige und unvergessliche Kulturhighlights. Hier ist das Volkstheater-Kollektiv „Heimathafen Neukölln“ beheimatet. Doch das Publikum bekommt nicht nur Theaterinszenierungen geboten, sondern auch eine Vielzahl anderer kultureller Events.

Die Geschichte des Saalbaus in der Karl-Marx-Straße reicht bis ins Ende des 19. Jahrhunderts zurück. Damals war Neukölln noch eine eigenständige Stadt, die den Namen Rixdorf trug. Seitdem haben sich sowohl der Stadtteil, als auch der Saalbau beständig verändert. Immer wieder wurde das Gebäude erweitert, umgebaut und renoviert. Seit 1990 ist das Gebäude unter dem Namen Saalbau Neukölln bekannt. In diesem viergeschossigen Vorderhaus mit Seitenflügel ist seit 2009 der Heimathafen aktiv. Doch der traditionsreiche Festsaal kann natürlich auch für andere Veranstaltungen angemietet werden. In diesem wunderschönen Saal fanden im Laufe des letzten Jahrhunderts die verschiedensten Veranstaltungen statt: egal, ob Varieté-Theater oder Boxkampf – der Saal bietet jeder Veranstaltung den richtigen Rahmen. Bis zu 800 Gäste passen in den unbestuhlten Saal. Etwas kleiner fällt das Studio aus. Er bietet aber immerhin noch 69 Zuschauer und Zuschauerinnen Platz. Keine Frage, der Saalbau Neukölln verbindet auf einzigartige Weise historisches Gemäuer mit moderner Veranstaltungstechnik.

Lassen Sie sich die Veranstaltungen im Saalbau Neukölln auf keinen Fall entgehen. Genießen Sie das wunderbare Ambiente dieses Gebäudes gepaart mit einem hervorragenden Programm!