Reisevortrag "Kaukasus" - Im wilden Kaukasus - Mit dem VW-Bus durch Russland und Georgien

Frank Moerke  


Tickets from €9.00

Event organiser: Stadt Prenzlau, Am Steintor 4, 17291 Prenzlau, Deutschland

Select quantity

Einheitskategorie

Normalpreis

per €9.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges
print@home after payment
Mail

Event info

Im August 2018 starteten Conny Schefter und Frank Moerke mit ihrem VW-Bus Richtung Osten mit dem Ziel Kaukasus. Der Weg führte sie zunächst durch das Baltikum und dann durch die Weiten Russlands, bis sie nach fast 4.000 km vor dem Elbrus standen - mit 5.642 m der höchste Berg in dem Hochgebirge. In Tschetschenien erkundeten sie u.a. die Städte Grosny und Argun. Statt Kriegsruinen fanden die beiden moderne, islamisch geprägte Städte mit pulsierendem Leben und lachenden Menschen. Auf teilweise grenzwertigen Straßen ging es dann durch Bergwelt Georgiens. In einsamen Hochtälern und kleinen Bergdörfern wird das Leben von der Natur, karger Landwirtschaft und Tierhaltung bestimmt. Der Osten des Landes gilt als die Wiege des Wein-baus überhaupt. In den kleinen Dörfern Swanetiens boten einst Wehrtürme der Familienclans Sicherheit vor Feinden. Noch heute prägen diese Türme das Bild der Orte. Conny und Frank erlebten die herzliche Gastfreundschaft der Russen und Georgier und wanderten durch die wilde kaukasische Bergwelt.
In beeindruckenden Bildern berichten sie in einer 100minütigen Live-Reportage von den Erlebnissen ihrer Reise.

Foto: Frank Moerke

Location

Dominikanerkloster Prenzlau
Uckerwiek 813
17291 Prenzlau
Germany
Plan route

Das Dominikanerkloster in Prenzlau gehört im nordostdeutschen Raum zu den besterhaltenden Klosteranlagen des 13. und 14. Jahrhunderts. Heute ist es ein wichtiges Kulturzentrum, in dem sich das Kulturhistorische Museum, die Stadtbibliothek, das Historische Stadtarchiv und Räume für diverse Kleinkunstveranstaltungen befinden.

Die Geschichte des Dominikanerklosters begann ab 1275. Es spielte als eines der geistlichen Zentren eine bedeutende Rolle im mittelalterlichen Prenzlau. Zu dieser Zeit gehörte es mit sieben weiteren Dominikanerklöstern zur Ordensnation Brandenburg. Die Säkularisierung erfolgte 1543/44 während der Reformation. Die Stadt nutzte das Gebäude im Laufe der Zeit als Armenhaus, Gefängnis, Hospital und zu weiteren Zwecken. Denkmalpflegerische Sicherungsmaßnahmen erfolgten ab 1990, um die klösterliche Bausubstanz zu erhalten.

Dank seinem gotischen Charakter ist das Dominikanerkloster ein beeindruckender Ort. Auch wenn die ununterbrochene Nutzung viele bauliche Veränderungen mit sich brachte, besitzt das mittelalterliche Gebäude einen ganz besonderen Charme.