REISE NACH PINA BAUSCH - Filmtheater von Alvaro García de Zúñiga und Leopold von Verschuer

Klosterstraße 44
10179 Berlin

Tickets from €16.50
Concessions available

Event organiser: Theaterdiscounter, Klosterstraße 44, 10179 Berlin, Deutschland

Select quantity

Standard neu

Normalpreis

per €16.50

ermäßigt

per €9.90

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigte Preise für Arbeitslose, Schwerbehinderte, Rentner, Studenten & Schüler bis 30 Jahre, Buftis und Mitglieder des LAFT. Bitte Ausweis beim Einlass vorzeigen.

ERMÄSSIGTE Print@Home-Tickets bitte bis 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn gegen Vorlage der Ermäßigungsberechtigung AN DER ABENDKASSE validieren, SONST VERLIEREN SIE IHRE GÜLTIGKEIT!

Rollstuhlfahrende bitte im Voraus unter 030 28 09 30 62 anmelden.

Begleitpersonen von Rollstuhlfahrenden und Schwerbehinderten mit B erhalten freien Eintritt. Bitte vorab den Theaterdiscounter kontaktieren, damit eine Freikarte reserviert wird.
print@home after payment
Mail

Event info

Dieser Theaterabend tarnt sich als Filmpremiere und entpuppt sich als schräges politisches Verwirrspiel um die Frage nach persönlicher Integrität. Ein Regisseur präsentiert seinen Dokumentarfilm, der angeblich von Guerilla und Repression in Diktaturen am Beispiel Argentiniens handelt. Aber warum taucht die berühmte Choreografin Pina Bausch im Titel auf?

Zu lateinamerikanischen Rhythmen zeigt die Kamera den tristen Blick aus dem Fenster einer winterlichen Zugfahrt von Köln nach Remscheid. Die typische Off-Stimme des Dokumentarfilms spricht über die Einführung des Farbfernsehens, die Instrumentalisierung von Fußball und die Frage an Pina Bausch, warum sie bereit gewesen sei, unter der menschenverachtenden Militärdiktatur 1978 während der Fußball-Weltmeisterschaft in Buenos Aires zu gastieren. Bei der Ankunft in Remscheid irrt die Kamera durch den heruntergekommenen Bahnhof, doch Pina Bausch kann nicht interviewt werden… sie lebt in Wuppertal.

Die Off-Stimme des Regisseurs verwandelt sich in einen Live-Kommentar. Eine Frau im Zuschauerraum stellt das linke politische Engagement des Regisseurs infrage; der nämlich blendet in seiner investigativen Konfrontation die eigene Familiengeschichte als Sohn emigrierter Nazis aus. Die Vorführung muss abgebrochen werden. Ein Schuss fällt.

Der 2014 verstorbene uruguayisch-portugiesische Allroundkünstler Alvaro García de Zúñiga, dessen Vater nach dem rechten Militärputsch in Uruguay 1973 verschleppt und gefoltert wurde, reflektiert in Reise nach Pina Bausch auf ambivalent-subtile Weise das Verhältnis zwischen Freiheit der Kunst und politischem Engagement.


Mit Teresa Albuquerque / Silke Geertz / Leopold von Verschuer TEXT/FILMMONTAGE/REGIE Alvaro García de Zúñiga KAMERA Leopold von Verschuer ÜBERSETZUNG AUS DEM FRANZÖSISCHEN Leopold von Verschuer PRODUKTION Teresa Albuquerque / Blablalab (Lisboa) + eugen & eugen prod. (Berlin)

ALVARO GARCÍA DE ZÚÑIGA und LEOPOLD VON VERSCHUER verbindet seit 1998 eine enge Zusammenarbeit. Verschuer spielte Zúñigas erste Uraufführung theatre impossible in Lissabon, holte die Aufführung nach Deutschland und Österreich, wo sie preisgekrönt auf Festivals gastierte. Weitere Arbeiten folgten für den WDR und am Theater am Neumarkt Zürich, wo Zúñiga auch mit Silke Geertz arbeitete.

Location

Theaterdiscounter
Klosterstraße 44
10179 Berlin
Germany
Plan route
Image of the venue

Der Theaterdiscounter in Berlin ist – anders, als der Name vermuten lässt – alles andere als eine Resterampe. In zentraler Lage von Berlin können Besucher hochwertige Eigeninszenierungen, große Theaterklassiker oder renommierte Gastspiele erleben.

Seit über 12 Jahren gehört das Theater zum Kulturleben der Hauptstadt. Im Jahr 2003 wurde der Theaterdiscounter von Schauspielern und Regisseuren gegründet und befindet sich mittlerweile im ehemaligen Fernmeldeamt nahe dem Alexanderplatz. Das Herzstück der Location ist die 370 Quadratmeter große Haupthalle, die sich in Segmente unterteilen lässt und so für jede Veranstaltung den richtigen Rahmen bietet. Die Betreiber setzen auf hochwertige Ton- und Videotechnik sowie flexible Bühnenaufbauten. Hier sind den Vorstellungen keine Grenzen gesetzt.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Theaterdiscounter in Berlin-Mitte über die Haltestelle Klosterstraße (U2) zu erreichen, die sich direkt neben der Location befindet. Mit dem Auto erfolgt die Anreise über die B1. Parkplätze finden sich in den Parkhäusern der Innenstadt, beispielsweise dem Alexa in der Grunerstraße.