Reiner Kröhnert - Premiere! Kröhnert XXL

Münsterstraße 7
55116 Mainz

Tickets ab 23,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Unterhaus Mainz, Münsterstr. 7, 55116 Mainz, Deutschland


Veranstaltungsinfos

Wenn Einmetersiebenundneunzig geballte Kabarett-Power auf die Großen der Weltgeschichte trifft, heißt´s – Uraufführung! unterhaus-Bühne frei für ein ultraschräges Politpanoptikum in XXL!
Ohne Berührungsängste und gänzlich tabu-befreit läßt Reiner Kröhnert seine Puppen tanzen, palavern, heucheln und sich sogar posthum um Kopf und Kragen schwätzen!
Tote Tyrannen treffen auf lebende Legenden; und wenn sich gar Hitler und Honecker um die Deutungshoheit des Hier und Heute streiten, dann hat "Political Correctness" erstmal Pause!
Tiefer denn je schlüpft ein Meister der Parodie und politischen Satire in die Haut seiner Pappenheimer, und alle Verdächtigen melden sich selbstverständlich unmißverständlich wieder zu Wort. Das Sagen aber hat sicher nur Eine: Angie!!!
Und Kröhnert. Der hat ´sein Personal´ fest im parodistischen Griff, vom Scheitel bis zur Sohle genau studiert, und agiert mit perfekter Diktion, Mimik und Gestik, kopiert nicht, sondern analysiert, erfindet die vermeintlich bekannten Figuren neu, originalgetreu, nimmt sie erst auf´s Korn und dann auseinander. Heraus kommt kritisches, witziges, politisches Kabarett. Großes Parodisten-Kino in XXL!!!

Ort der Veranstaltung

unterhaus Mainzer Forum-Theater
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Mainzer unterhaus ist einer der bedeutendsten Orte im Bereich der deutschen Kleinkunst. Beim Mainzer Forum Theater geben sich „alte Hasen“ der Kleinkunstszene und Newcomer gleichermaßen die Ehre.

Auf zwei Bühnen wird im unterhaus in Mainz ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm im Bereich Kabarett, Comedy sowie Lied und Chanson angeboten und zieht sein Publikum weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus an. Die eigene Theater-Kneipe „Entrée“ sorgt im unterhaus für das leibliche Wohl der Gäste. Seit der Eröffnung 1966 läutet zu Beginn einer Vorführung die bekannte unterhaus-Glocke. Hanns Dieter Hüsch, einer der ersten Gastspieler des unterhauses, läutete diese 1971 zum ersten Mal vor seiner Vorstellung der gekenterten „arche nova“. Gleichzeitig wurde die Glocke auch ein Symbol für den Deutschen Kleinkunstpreis, der 1972 zum ersten Mal vom Mainzer Forum Theater verliehen wurde und seither als die bedeutendste Auszeichnung im Bereich Kabarett, Chanson/Lied/Musik sowie Kleinkunst gilt. Gründer des unterhauses sind Artur Bergk, Tontechniker und erster hauptamtlicher Mitarbeiter des unterhauses, Renate Fritz-Schillo, Schauspielerin und Regisseurin sowie der ehemalige ZDF Redakteur Carl-Friedrich (Ce-eff) Krüger.

Das Mainzer unterhaus ist ein Urgestein der deutschen Kleinkunst und nicht nur aus diesem Grund einen Besuch wert. Es bietet Kabarett und Theater auf höchstem Niveau in unvergesslicher Atmosphäre.