Reformationskonzert

Albrecht-Dürer-Platz 1
90403 Nürnberg

Tickets ab 16,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Evang.-Luth. Kirchengemeinde Nürnberg - St. Sebald, Burgstr. 1-3, 90403 Nürnberg, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 16,00 €

Preis ermäßigt

je 11,00 €

Hörplatz Kirche

je 7,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermässigungen für Schüler, Studenten, freiw. soziales Jahr, BFD, Schwerbehinderte ab 60%, Inhaber Nbg.-Pass, Arbeitslose unter Vorlage eines gültigen Ausweises bei den Verkaufsstellen bzw. an der Kartenkontrolle, wenn die Karten über "reserviX" erwprben wurden..
Inhaber eines Schwerbehindertenausweises mit dem Merkzeichen B erhalten Ermäßigung, wenn sie alleine kommen, in Begleitung ist 1x der volle Preis zu entrichten, die Begleitperson erhält freien Eintritt. Zu buchen ist hierfür die bezeichnete Karte Rollst. m. Begleitpers. = 1 Karte für beide Besucher. Zu den Platzwünschen von Behinderten mit dem Merkzeichen B: wird kein Rollstuhlplatz benötigt und lieber ein Sitzplatz für sich und die Begleitperson gewünscht, werden an der Abendkasse in den einzelnen Preisgruppen einige Plätze bereit gehalten.
Die Kategorie I Engelschor ist für Behinderte nicht geeignet.
Die Mitglieder des Fördervereins erthalten ihrene Preisnachlaß gegen Vorlage des Gutscheins bei den Vorverkaufsstellen bzw. der Abendkasse.
Wegen der nur begrenzt heizbaren Kirche empfehlen wir unseren Gästen, sich mit entsprechend warmer Kleidung zu versehen.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Johann Sebastian Bach:
Kantate "Gott der Herr ist Sonn und Schild"
Franz Liszt:
Missa choralis
Heinrich Poos:
Ein Stundenbuch

Zwei wichtige Werke des 18. und 19. Jahrhunderts führen mit Kompositionen von Johann Sebastian Bach und Franz Liszt vor Augen und Ohren, dass der kirchenmusikalische Aufbruch „Reformation – Gegenreformation“ über Luthers Zeit hinaus für Generationen und Jahrhunderte hinaus wirksam war.
Mit Bachs Kantate „Gott der Herr ist Sonn und Schild“ eröffnet eine der berühmten Reformationskantaten das Programm. Mit Liszts „Missa choralis“ erklingt ein Werk, das Liszt für den katholischen Gottesdienst schrieb und das lange als Werk der kirchenmusikalischen Restauration galt. Die für gemischten Chor, Solisten und Orgel disponierte Messe wurde von Hans Jaskulsky für Kammerorchester instrumentiert.
Zwischen diesen beiden theologischen und kompositorischen Antipoden steht die eine Uraufführung von Heinrich Poos: „Stundenbuch“, ein Chorzyklus mit Vertonungen neu- und alttestamentlicher Texte, die dem zisterziensischen Brevier entnommen sind. Dieser Zyklus ist der gewichtige Beitrag des Berliner Komponisten aus Anlass des Reformationsjubiläums. Es ist sowohl im monastischen wie protestantischen Denken verankert.

Franz Liszt (1811-1886): „Missa choralis“
für Chor und Kammerorchester (Instrumentation: Hans Jaskulsky)
Heinrich Poos (1928): „Ein Stundenbuch“
für Chor, Violoncello, Kontrabass und Orgel
Johann Sebastian Bach (1685-1750): Kantate zum Reformationsfest
„Gott der Herr ist Sonn und Schild“ (BWV 79)
für Solisten, Chor, Orchester und Basso continuo
Solisten: Susanna Martin (Sopran), Jud Perry (Altus), Joachim Höchbauer
(Bass)
Collegium vocale Bochum, Collegium instrumentale Bochum
Leitung: Hans Jaskulsky

Ort der Veranstaltung

St. Sebald
Winklerstraße 26
90403 Nürnberg
Deutschland
Route planen

Die Kirche des St. Sebaldus liegt zentral unterhalb der Nürnberger Kaiserburg und ist die älteste Pfarrkirche der Stadt. Hier finden nicht nur Gottesdienste an Sonn- und Feiertagen statt, sondern auch zahlreiche kulturelle Veranstaltungen – von Konzerten über Führungen bis zu Ausstellungen.

Die Baugeschichte der Sebalduskirche hängt eng mit den Veränderungen des Stadtbildes von Nürnberg zusammen. Circa um 1250 wurde die Kirche fertiggestellt und in den folgenden Jahrhunderten immer weiter ausgebaut. Gotische Elemente erweitern den ursprünglichen Bau, den Höhepunkt stellt die Fertigstellung des gotischen Hallenchors dar. Im Jahr wird Nürnberg 1525 endgültig lutherisch und damit auch die Kirche des St. Sebaldus. In der langjährigen Geschichte des Gotteshauses finden immer wieder moderne Einflüsse ihren Niederschlag in der Ausstattung oder der Wandgestaltung. Die Zeit überdauert haben jedoch die beeindruckende Atmosphäre und einzigartige Akustik der Kirche.

Mit dem Auto erreichen Besucher die Kirche in der Nürnberger Innenstadt über die A 3 oder eine der sternförmig angeordneten Bundesstraßen. Parkplätze finden sich im Parkhaus Hauptmarkt und weiteren Parkgaragen in der Innenstadt. Der Nürnberger Hauptbahnhof ist fünfzehn Gehminuten entfernt, die Haltestelle Burgstraße befindet sich direkt neben der Kirche.