»Raum ohne Fenster« - Nather Henafe Alali

Düstere Str. 20
37073 Göttingen

Tickets ab 9,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Literarisches Zentrum Göttingen e. V., Düstere Straße 20, 37073 Göttingen, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

VVK Normalpreis

je 9,00 €

VVK ermäßigt

je 7,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigung für Schüler, Azubis, Studierende und SozialCard-Berechtigte.

Der Kulturbonus Südniedersachsen kann nur über örtliche Reservix-Vorverkaufsstellen gebucht werden.
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Als Nather Henafe Alali Anfang 2016 in Carolin Emckes Berliner »Streitraum« auftrat, wartete er bereits seit zwei Jahren darauf, sein in Syrien wegen seiner Inhaftierung abgebrochenes Zahnmedizinstudium fortsetzen zu dürfen. Jetzt kann er dies in Göttingen endlich tun. In der Zwischenzeit war Alali nicht nur weiterhin journalistisch unterwegs, u.a. für syrische Online-Medien und als Kolumnist für den SPIEGEL. Vor allem hat er einen ebenso ergreifenden wie widerständigen Roman geschrieben, der von Folter und Flucht, von Verlust und Erschöpfung erzählt. »Raum ohne Fenster« (S. Fischer 2018) ist ein hochemotionales und zugleich sehr klug komponiertes Debüt, daser zusammen mit Insa Wilke vorstellt. »Wie Frauen sind Städte beim ersten Kennenlernen unzugänglich«, behauptete Alali in einer seiner SPIEGEL-Kolumnen. »Sie zeigen einem, wie egal es ihnen ist, dass man da ist.« Zeigen wir ihm, dass das nicht immer stimmt!

Ort der Veranstaltung

Literarisches Zentrum
Düstere Straße 20
37073 Göttingen
Deutschland
Route planen

Das Literarische Zentrum in Göttingen ist der ideale Ort für alle Literaturinteressierten. Seit April 2000 existiert diese überregionale Einrichtung und bietet jährlich rund 30 eigene Veranstaltungen sowie 20-30 weitere kooperierte Gastveranstaltungen an. Dabei wird die Nähe der Literatur zu Film, Musik, Wissenschaft, Popkultur und Schauspiel thematisiert. Außerdem sollen öffentliche Debatten über Literatur in größere Kulturelle, soziale und politische Kontexte eingeordnet werden.

Der Anspruch des Literarischen Zentrums ist es, eine Schnittstelle aller literarischen Kräfte der Stadt zu sein. Hier sollen nicht nur Leser und Autoren zusammengeführt werden, sondern auch die Leser untereinander! Außerdem ist das Zentrum ein Treffpunkt für Autoren, Philologen, Filmemacher, Wissenschaftler, Musiker, Theaterschaffende und Verleger. Hier wird Literatur mit anderen Künsten, den Wissenschaften und Medien verknüpft.

Als „begehbares Feuilleton“ wird das Literarische Zentrum dem Wunsch nach Austausch und Anregungen zum Nachdenken voll und ganz gerecht!