R. OSA_10 EXERCISES FOR NEW VIRTUOSITIES

Silvia Gribaudi  

Tempelhofer Ufer 10
10963 Berlin

Tickets ab 16,50 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: HAU - Hebbel am Ufer, Stresemannstraße 29, 10963 Berlin, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Silvia Gribaudi
R. OSA_10 EXERCISES FOR NEW VIRTUOSITIES

Ein Körper rebelliert gegen die Schwerkraft und zeigt seine Leichtigkeit: “R. OSA” ist eine ‘one woman show’, inspiriert von der Bildwelt des Malers Fernando Botero, der Jane Fonda der 1980er Jahre und von den Konzepten von Höchstleistung und Erfolg. Damit fügt sich das Solo nahtlos ein in die Poetik der italienischen Choreografin Silvia Gribaudi, die stets den Ausdruck des Körpers auf die Bühne und seine soziale Rolle ins Spiel bringt. Die Performerin Claudia Marsicano absolviert zehn Übungen in Virtuosität, die den Blick der Zuschauenden herausfordern und thematisieren, wie wir andere ansehen.
__________________________________________________________________

A body rebels against gravity and shows its lightness: “R. OSA” is a one-woman show inspired by the image world of the painter Fernando Botero, by the Jane Fonda of the 1980s and by the concepts of peak performance and success. The solo is thus essentially in tune with the poetics of Italian choreographer Silvia Gribaudi, who always brings the social role and physical expression into play on stage. Performer Claudia Marsicano completes ten virtuosic exercises that challenge the gaze of the viewers and raise the issue of how we look at others.

Ort der Veranstaltung

HAU3
Tempelhofer Ufer 10
10963 Berlin
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

In der Spielzeit 2003/2004 haben sich drei selbstständige Bühnen zu einer neuen, einzigartigen Theaterinstitution zusammengefügt. Das Hebbel-Theater, das Theater am Halleschen Ufer und das Theater am Ufer bilden nun das „Hebbel am Ufer“, kurz „HAU“.

Hier weht ein frischer Wind, besonders in Person von Annemie Vanackere. Die Belgierin ist seit 2012 Intendantin des Hauses und hat sich voll und ganz der Kunst verschrieben. Sie steht für das Unkonventionelle und sammelte bereits in Gent sowie an der Schouwburg in Rotterdam Erfahrungen in der freien Theaterszene. Sie versteht das Theater als Freiraum, in dem Kunst und Ästhetik jegliche Form der Funktionalität überwinden, wodurch festgefahrene Strukturen und Denkmuster aufgebrochen werden können.

Innovation ist der kreative Motor des Theaters. Das HAU steht allerdings ebenso für Tradition: Sowie das Hebbel-Theater für internationale Gastspiele bekannt war, soll auch das Hebbel am Ufer eine Spielstätte für Künstler aus der ganzen Welt sein. So vielfältig und verschieden wie die beteiligten Akteure, ist daher auch das Programm, welches aus Theater, Tanz, Performance, Musik und Bildender Kunst besteht.