R O S E S - einsam. gemeinsam. - Tanztheater

Harztorwall 16 Deu-38300 Wolfenbüttel

Veranstalter: Stadt Wolfenbüttel | Kulturbüro, Stadtmarkt 7, 38300 Wolfenbüttel, Deutschland

Tickets

Bitte wenden Sie sich an die Theaterkasse am Stadtmarkt 7A, 05331-86501. Für diese Veranstaltung sind derzeit keine Karten ONLINE verfügbar.

Veranstaltungsinfos

Tanztheater
Ab 14 Jahren

Sie übertreten eine unsichtbare Linie: Sie wollen nicht mehr schweigen, nicken, mitlaufen. Sie wollen gehört werden! Jetzt, damals, zukünftig. Sie kämpfen für ihre Ideale. Sie verweigern sich der Gleichschaltung und Ignoranz. Sie sind schnell. Sie sind zusammen. Sie sind mutig – oder wahnsinnig? Ihre Inspiration sind die Briefe und Tagebücher der Mitglieder der »Weißen Rose«, ihre Mittel der Tanz und die Musik. Ihre Figuren könnten Hans, Sophie, Willi, Alexander, Christoph heißen. Oder anders. Sie verkörpern, was sich in jedem Aufbegehren gegen Unmenschlichkeit wiederfindet.

Sieben junge Performer begeben sich mit den Mitteln des Tanztheaters auf den Pfad des Widerstands. Sie laden die Zuschauer ein, ihren Assoziationen und Bildern zu folgen, die sich durch Bewegungsabfolgen, Körperlichkeit, Live- Musik und Bühnen-Situationen eröffnen.

Die »Weiße Rose« war eine Gruppe junger Studenten um Hans und Sophie Scholl, die im Nazi-Deutschland den Mut aufbrachte, Widerstand zu leisten. Dafür wurden sie 1943 zum Tode verurteilt.

Künstlerische Leitung und Choreografie: Wies Merkx
Musikalische Leitung: Guy Corneille
Besetzung: Guy Corneille, Sander de Bie, Oliver Moritz, Josephine van Rheenen, Andreas Schwankl und andere
Produktion: Theater Strahl Berlin, De Dansers, Szene Bunte Wähne
Spieldauer: 70 Minuten mit anschließendem Choreografiespiel zum Mitmachen

Foto: Jörg Metzner

Ort der Veranstaltung

Lessingtheater
Harztorwall 16
38300 Wolfenbüttel
Deutschland
Route planen

In Wolfenbüttel, der Wirkungsstätte Gotthold Ephraim Lessings, einem der bedeutendsten Dichter der deutschen Aufklärung, existiert seit 1909 das nach ihm benannte „Lessingtheater“ und bereichert das Kulturangebot der Region seitdem mit hochklassigem Theaterprogramm.

Nachdem das Haus im Jahre 2007 aufgrund von Sanierungsarbeiten geschlossen wurde, feierte es am 24. Mai 2013 seine Wiedereröffnung. Vor allem technisch wurden das Gebäude und die Bühne auf den neusten Stand gebracht, ohne dabei jedoch das historische, denkmalgeschützte Erscheinungsbild zu verändern. Auf der flexibel nutzbaren Bühne, sollen nun jährlich bis zu 170 Veranstaltungen wie beispielsweise Theateraufführungen oder Konzerte stattfinden. Außerdem werden theaterpädagogische Projekte angeboten, die sich vor allem an Schüler und Lehrer, aber auch an sonstige Theaterbegeisterte und –interessierte richten um diesen die Welt des Theaters näher zu bringen sowie erste Schauspiel- oder Tanzerfahrung zu verschaffen.

Lessing hat das deutsche Theater mit seinen Stücken wie „Nathan der Weise“, die auch heute noch aufgeführt werden, maßgeblich geprägt. Das Lessingtheater ist jedoch nicht nur für Lessing-Liebhaber, sondern aufgrund seines vielfältigen und abwechslungsreichen Veranstaltungsangebots für alle Freunde der Kultur absolut empfehlenswert.