Queenz of Piano - Verspielt

Münsterstraße 7 Deutschland-55116 Mainz

Tickets ab 23,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Unterhaus Mainz, Münsterstr. 7, 55116 Mainz, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Zwei Flügel, zwei preisgekrönte Pianistinnen, Anne Folger und Jennifer Rüth, ein "musikalisch-akrobatisch-kabarettistisches Gesamtkunstwerk", die glamourösen "Queenz of Piano" beweisen, daß ein Klavierkonzert richtig Spaß machen kann und es zwischen E-und U-Musik keine Grenzen gibt! Barock, Klassik, Pop, Rock, Filmmusik, sie spielen feurig, leise, laut, fetzig, vor allem eins: magisch! Pure Schwarzweiß"spielerei": nicht ihr Metier. Ob sitzend, stehend oder sich lasziv auf dem Flügel räkelnd – die charmanten Virtuosinnen treffen mit ihren ausgefeilten Arrangements stets den richtigen Ton.

Federleicht lassen sie in atemberaubendem Tempo ihre Finger über die Tasten perlen, feurig, jazzig, poppig, leise, laut, und entlocken den Instrumenten ungeahnte Töne: Percussion, gezupfte Saiten, rockige Riffs. Mit Kämmen, Plektren, Ketten... entstehen Klänge wie Cembalo, Waschbrett, Gitarre, Zither, Bouzouki, Bongo oder chinesischer Gong.

In "Verspielt", dem neuen Programm, zeigen zwei Königinnen, wie schön es ist, nicht perfekt zu sein, demonstrieren, wie neue Instrumente aus Konstruktionsfehlern entstanden und die Musikwelt revolutionierten, wie Mäkel und Schwächen zu Juwelen der Klassik wurden, wie ein Quodlibet aus "Freude schöner Götterfunken" und Pharrell Williams´ "I feel Happy" harmoniert, wie sich in Zeiten zunehmender Migration die deutsche Nationalhymne generalüberholen ließe, wie neue Musik entsteht, wenn man sich falsch herum ans Klavier setzt...

Kurz & knapp: Eine wunderbare Show für alle, die Nietzsche nicht zitieren können, aber trotzdem wissen, daß das Leben ohne Musik ein Irrtum ist. Alles andere als flügellahm!

Foto: Felix Groteloh

www.queenz-of-piano.de

Ort der Veranstaltung

unterhaus - Mainzer Forum-Theater gGmbH
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Mainzer unterhaus ist einer der bedeutendsten Orte im Bereich der deutschen Kleinkunst. Beim Mainzer Forum Theater geben sich „alte Hasen“ der Kleinkunstszene und Newcomer gleichermaßen die Ehre.

Auf zwei Bühnen wird im unterhaus in Mainz ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm im Bereich Kabarett, Comedy sowie Lied und Chanson angeboten und zieht sein Publikum weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus an. Die eigene Theater-Kneipe „Entrée“ sorgt im unterhaus für das leibliche Wohl der Gäste. Seit der Eröffnung 1966 läutet zu Beginn einer Vorführung die bekannte unterhaus-Glocke. Hanns Dieter Hüsch, einer der ersten Gastspieler des unterhauses, läutete diese 1971 zum ersten Mal vor seiner Vorstellung der gekenterten „arche nova“. Gleichzeitig wurde die Glocke auch ein Symbol für den Deutschen Kleinkunstpreis, der 1972 zum ersten Mal vom Mainzer Forum Theater verliehen wurde und seither als die bedeutendste Auszeichnung im Bereich Kabarett, Chanson/Lied/Musik sowie Kleinkunst gilt. Gründer des unterhauses sind Artur Bergk, Tontechniker und erster hauptamtlicher Mitarbeiter des unterhauses, Renate Fritz-Schillo, Schauspielerin und Regisseurin sowie der ehemalige ZDF Redakteur Carl-Friedrich (Ce-eff) Krüger.

Das Mainzer unterhaus ist ein Urgestein der deutschen Kleinkunst und nicht nur aus diesem Grund einen Besuch wert. Es bietet Kabarett und Theater auf höchstem Niveau in unvergesslicher Atmosphäre.