Quatuor Agate

Schlachthausstr. 11
78224 Singen

Tickets ab 18,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Kultur und Tourismus Singen, Hohgarten 4 , 78224 Singen, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Quatuor Agate

Adrien Jurkovic (Violine)
Thomas Descamps (Violine)
Raphaël Pagnon (Viola)
Simon Iachemet (Violoncello)

LUDWIG VAN BEETHOVEN
Streichquartett F-Dur op. 59,1 (Rasumowsky-Quartett)

CLAUDE DEBUSSY
Streichquartett g-Moll op.10

Das Giocoso-Streichquartett musste das Studiokonzert absagen. An seiner Stelle gastiert nun das 2016 gegründete französische Quatuor Agate.

Die vier jungen Musiker, die ursprünglich aus Marseille, Toulouse und Bordeaux stammen, gingen ihrer gemeinsamen Leidenschaft für Kammermusik bereits auf dem Conservatoire de Boulogne-Billancourt nach. Nach ihrem jeweiligen Studium am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse de Paris vereinte die vier Musiker ihr Enthusiasmus für die Stadt Berlin und deren herausragendes kulturelles Angebot wieder. Aktuell studieren sie an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin im Kurs von Professor Eberhard Feltz und bei Mathieu Herzog in Paris.

Das Quatuor Agate gehört zu den acht ausgewählten Quartetten, die im Juli 2018 am renommierten internationalen Kammermusik-Wettbewerb in Melbourne in Australien teilnehmen. Das Quartett trat bereits bei verschiedensten internationalen Festivals auf, unter anderem in Aix-en-Provence und in Marseille. Unterstützung fand es dabei durch renommierte Künstler wie den Cellisten Raphaël Chrétien. Gemeinsam mit Jérôme Pernoo und dem Danel-Quartett initiierten die Musiker im Jahr 2016 das CorsiClassic-Festival, ein Festival der Kammermusik auf Korsika. Auch zeitgenössischer Musik wendet sich das Quartett Agate zu. So erhielt es 2017 die Möglichkeit, im Beisein der Komponisten Stücke von Bernadette Clozel, Michel Boédec und Stéphane Delplace aufzuführen. Bei verschiedenen Kammermusik-Akademien konnten die jungen Musiker unter anderem mit Künstlern wie Gerhard Schultz, Tabea Zimmermann, Tim Vogler, Michael Vogler, Stephan Forck, Yovan Markovitch, Luc-Marie Aguera oder Andrej Bielow gemeinsam arbeiten und spielen.

Adrien Jurkovic spielt eine Geige von Giuseppe Giovanni Guarneri , eine Leihgabe von Dr. Peter Hauber.
Thomas Descamps spielt eine Geige von Charles Coquet.
Raphaël Pagnon spielt eine Bratsche von Friedrich Albert.
Simon Iachemet spielt ein Cello von Patrick Robin.

Ort der Veranstaltung

Jugendmusikschule der Stadt Singen
Schlachthausstrasse 11
78224 Singen
Deutschland
Route planen

Die Jugendmusikschule der Stadt Singen ist ein Ort der Begegnung, der das kulturelle Leben im Landkreis spürbar bereichert. Mit einem breitgefächerten musikalischen Angebot und als städtische Einrichtung steht sie Menschen jeden Alters und jeder Bevölkerungsschicht offen. Durch gemeinsames Musizieren verbindet sie die Menschen, schafft Freude und Freunde.

Gegründet wurde die Musikschule 1971. Seitdem ermöglicht sie den Menschen in Singen und Umgebung den Zugang zur Musik und ein Leben mit ihr. Neben der frühkindlichen Bildung wird an der Jugendmusikschule der Stadt Singen auch professionell ausgebildet und Spitzenförderung als wichtige Aufgabe gesehen. So spielt auch der Wettbewerb „Jugend musiziert“ eine wichtige Rolle, aus dem immer wieder tolle Preisträger hervorgehen. Sie leistet somit Bildungsarbeit in allen Altersstufen und begleitet ihre Schülerinnen und Schüler in vielen Lebensabschnitten.

Mit zahlreichen Konzerten und musikalischen Veranstaltungen prägt die Jugendmusikschule der Stadt Singen das kulturelle Programm in Singen stark. Ihr Angebot verbindet, stärkt die Gemeinschaft und schafft einen Ausgleich. Auch Sie können eines der hervorragenden Konzerte auf der Musikinsel, nur wenige Gehminuten von der Haltestelle Hohentwiel entfernt, genießen.