Puppentheater Spectaculum zeigt: "Das tapfere Schneiderlein" - Puppentheater nach dem Märchen der Brüder Grimm ab 3 Jahre

Puppentheater Spectaculum  

Schiffbauergasse 4E
14467 Potsdam

Tickets ab 5,00 €

Veranstalter: T-Werk e.V. Internationales Theater- u. Theaterpädagogikzentrum, Schiffbauergasse 4 E, 14467 Potsdam, Deutschland

Anzahl wählen

Freie Platzwahl

Kinder

je 5,00 €

Normal

je 7,00 €

Familien

je 21,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Familienticket gilt für max. 5 Personen mit max. 2 Erwachsene
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Das bekannte Märchen handelt von einem Schneider, der in die Welt zieht, weil Heldentaten und eine königliche Belohnung auf ihn warten. Abenteuerlich ist seine Reise, auf der er nicht nur zwei Riesen überlisten sondern auch ein Einhorn und ein garstiges Wildschwein fangen muss. So erzählt das Stück auf recht vergnügliche Weise von Mut und Angst, Dummheit und List, Freundschaft und Liebe.

Christian Bahrmann spielte nach Abschluss des Studiums an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" Berlin an verschiedenen Theatern: u.a. am Staatstheater Stuttgart, im Residenztheater München und im Deutschen Theater Berlin. 2002 gründete er für die Inszenierung "Das tapfere Schneiderlein" das Puppentheater Spectaculum. Es folgten die Stücke "Rotkäppchen", "Hase & Igel" und "Kasper und der Teufel", mit denen er nicht nur das Potsdamer Publikum bereits mehrfach begeistern konnte, sondern auch zu einer Vielzahl von Festivals in ganz Europa eingeladen wurde. Als Moderator des Vormittagsprogramms "Kikaninchen" im Kinderkanal "KIKA" erlangte er darüber hinaus bundesweite Popularität.

Ort der Veranstaltung

T-Werk Potsdam
Schiffbauergasse 4e
14467 Potsdam
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das T-Werk in Potsdam steht seit seiner Gründung für innovatives und zeitgemäßes Kulturprogramm der Extraklasse. Anders lässt sich das reichhaltige Angebot aus Theateraufführungen, Tanzperformances, Konzerten und Kleinkunst nicht beschreiben.

Ab dem Zeitpunkt, als das T-Werk 2004 eine eigene Spielstätte in der bekannten Schiffbauergasse erhielt, sprießen Jahr für Jahr vielfältige Produktionen aus dem dortigen Kulturboden. Das Besondere: Der Spielplan versteht sich als generationsübergreifendes Konzept und bietet Inszenierungen für alle Altersgruppen. Weitere Highlights bilden die alljährlichen Festivals und Langen Nächte, die ein Garant für begeisterte Besucherinnen und Besucher sind. Wer auch nur einen Funken Kulturfreude in sich trägt, muss diese Hochburg besuchen.

Dazu kommt noch die gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. Von der nächstgelegenen Haltestelle sind es nur wenige Gehminuten zum T-Werk. Anreisende mit einem Privatfahrzeug finden kostenpflichtige Parkmöglichkeiten am Süd-Eingang der Location.