Pulsar Trio/Izabella Effenberg Trio - Doppelkonzert Jazz in Dinslaken

Stollenstr.1
46537 Dinslaken

Tickets ab 16,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Stadt Dinslaken, Friedrich-Ebert-Straße 84, 46535 Dinslaken, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 16,00 €

Schüler/Studenten/FSJ

je 7,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Rollstuhlfahrer/Schwerbehinderte mit "B" im Ausweis bezahlen den Normalpreis. Die Begleitperson ist frei. Die Tickets sind erhältlich bei der Stadtinformation der Stadt Dinslaken. Tel: 02064/66222
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Izabella Effenberg kann sich zu den wenigen Frauen zählen, die das exotische Vibraphon für improvisierte Musik nutzt. Ihre Spielart auf diesem außergewöhnlichen Instrument erzeugt eine unglaublich intensive Atmosphäre. Im Austausch mit den beiden Musikern Jochen Pfister und Pawel Czubatka, die das Trio komplettieren, fließen arrangierte Passagen gemeinsam mit improvisierten Abschnitten nahtlos ineinander. Dabei wird aus Jazz und Klassik gleichermaßen geschöpft wie aus zeitgenössischer Musik.

Die 1977 geborene Izabella Effenberg studierte zunächst klassisches Schlagzeug in Posen und Danzig, ehe sie nach ihrem künstlerischen und pädagogischen Diplom sich dem Studium der Jazzmusik widmete. Ihre erste CD-Aufnahme veröffentlichte sie im Jahr 2013 unter dem Namen „Cuéntame“, gefolgt von ihrem Zweitling „Sisters in Jazz“ (2016). Neben ihrer musikalischen Karriere ist sie auch im sportlichen Bereich als Karatekämpferin erfolgreich unterwegs.

Erleben auch Sie das Izabella Effenberg Trio live und lassen auch Sie sich von dem einzigartigen Klang des kleinen Ensembles verzaubern. Ihre exzellente Musik ist eine bunte Mischung aus verschiedenen Stilen und kennt einfach keine Grenzen. Ein Konzert des Trios ist ein Ereignis, das Sie nicht verpassen sollten!

Ort der Veranstaltung

Ledigenheim
Stollenstraße 1
46537 Dinslaken
Deutschland
Route planen

Das Ledigenheim ist ein beeindruckender Gebäudekomplex, der sich zu einem Zentrum für Kultur, Gewerbe und Dienstleistung entwickelt hat. Trotz seiner modernen Ausstattung und Ansprüche konnte das Bauwerk seinen ursprünglichen Charakter bewahren und ist mit seinem historischen Charme ein toller Veranstaltungsort.

1914 wurde das Ledigenheim erbaut und befand sich in unmittelbarer Nähe zur Zeche Lohberg. Es diente etwa 540 unverheirateten Bergleuten als Wohn- und Lebensraum auf mehr als 6.400 m². Zu Beginn der 60er-Jahre verließen die letzten Arbeiter das Haus, sodass sich die Nutzung des Ledigenheims langsam veränderte. Dies brachte bauliche Veränderungen mit sich und zerstörte das Grundkonzept des Hauses. So unterzog man das Gebäude zwischen 2004 und 2007 einer denkmalgerechten Modernisierung.

Das Ledigenheim in Dinslaken lässt sich gut mit dem Auto erreichen, Parkplätze stehen in der direkten Umgebung in ausreichender Anzahl zur Verfügung. Stadtbusse sorgen für den reibungslosen Anschluss an das Netz des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr.