Private Song

Alexandra Bachzetsis  

Linienstraße 227
10178 Berlin

Tickets ab 27,50 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: HAU - Hebbel am Ufer, Stresemannstraße 29, 10963 Berlin, Deutschland

Anzahl wählen

Preisgruppe 1

Normalpreis online

je 27,50 €

ermäßigt online

je 16,50 €

Tanzcard online

je 22,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

- Ermäßigte Karten gelten für Schüler*innen, Studierende, Jugendliche im Freiwilligendienst, Sozialhilfe- oder Arbeitslosengeld-Empfänger*innen, Inhaber*innen eines Schwerbehindertenausweises, Grundwehrdienstleistende, Auszubildende sowie Empfänger*innen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz und sind nur mit einem Nachweis gültig. Bitte halten Sie diesen am Einlass bereit.
- Karten mit Tanzcard-Ermäßigung gelten nur in Verbindung mit einer gültigen Tanzcard.
_______________________________________________

- Discount tickets are available for students, young people doing voluntary civil or military service, welfare recipients, recipients of unemployment services, disabled persons with identification, work trainees, those receiving assistance in the context of asylum. Discounts available only with a valid ID and corresponding proof.
- Tickets with a Tanzcard discount are available only on presentation of a valid Tanzcard.
Lieferart
print@home
Apple Wallet
Postversand

Veranstaltungsinfos

Alexandra Bachzetsis
Private Song

Kunst, legt der französische Philosoph Jacques Derrida nahe, hängt von ihrem Rahmen ab: Er definiert, was gesehen werden kann. In ihrem neuen Stück “Private Song” schlägt Alexandra Bachzetsis ‘Framing’ als Wahrnehmungsstrategie vor, um die Beziehung zwischen Publikum und den Körpern auf der Bühne zu befragen, zu unterstreichen oder zu neutralisieren. Dafür greift die Künstlerin und Choreografin zu scheinbar heterogenen Quellen: Sie konfrontiert die singulären Stimmen und kodifizierten Gesten populärer griechischer Rebetiko-Songs mit Wrestling, den Rollenbildern Hollywoods und der Bildgeschichte von Liebe und Krieg.
__________________________________________________________________

Art, the French philosopher Jacques Derrida suggests, depends on its framework, which defines what can be seen. In her new piece, “Private Song”, artist and choreographer Alexandra Bachzetsis proposes ‘framing’ as a perceptive strategy in order to examine, underline or neutralise the relationship between audience and the bodies on the stage. To this end she draws on apparently heterogeneous sources, confronting the singular voices and codified gestures of popular Greek rebetiko songs with wrestling, Hollywood role models and the visual history of love and war.

Ort der Veranstaltung

Volksbühne
Linienstraße 227
10178 Berlin
Deutschland
Route planen

Direkt am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin Mitte befindet sich mit der Volksbühne Berlin ein Mekka für alle Theaterliebhaber. Dabei ist die Volksbühne nicht nur ein äußerst angesehenes, sondern auch experimentierfreudiges und sehr offenes Theater. Mit spannenden Inszenierungen hat sie sich auch überregionalen einen großen Namen gemacht.

Die Freie Volksbühne entstand zwar schon 1890, doch das Gebäude und somit die Volksbühne selbst wurde erst 1914 erbaut. Finanziert durch Spenden der Mitglieder, die im Gegenzug ihre Eintrittskarten vergünstigt erhielten, wurde nicht nur der Theaterbau, sondern auch ein zeitgemäßer und politisch orientierter Spielplan möglich. Als modernes Theater fasste es 2.000 Zuschauer, die zu Inszenierungen, Revuen oder Satireabenden ihren Weg an den Bülowplatz fanden. Nach schweren Kriegszerstörungen wurde die Volksbühne bis in die 50er hinein wieder aufgebaut und profilierte sich danach durch modernes Regietheater mit dem Schwerpunkt auf Gegenwartsstücken.

Der Fantasie und den Inszenierungsmöglichkeiten sind an der Volksbühne Berlin keine Grenzen gesetzt. Auch nach einem Jahrhundert Theatergeschichte am Rosa-Luxemburg-Platz schaffen es Intendanten und Schauspieler jeden Abend aufs Neue, das Publikum zu begeistern.