Pristine - Support: Ni Sala

Hansastraße 20
46049 Oberhausen

Tickets ab 20,80 €

Veranstalter: Altenberg Soziokultur GmbH, Hansastr. 20, 46049 Oberhausen, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 20,80 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Das fünfte Album der Norweger PRISTINE bedeutet konsequente Fortentwicklung und Diversifikation zugleich. Heidi Solheim, die aus Tromsö stammende Frontfrau und kreativer Kopf, vereint auf den elf Songs von „Road Back To Ruin“ hohe musikalische und textliche Vielfalt - die Band und ihre Stimme liefern dazu den roten Faden.
Der Albumtitel „Road Back To Ruin“ entstand, wie Sängerin sagt, aus Frustration. Über gesellschaftliche Zustände, in denen sich Meinungen und Werte in eine bestimmte Richtung verschieben. Die Trennung von bzw. die Furcht vor „den Anderen“, die von einflussreichen Menschen dazu missbraucht wird, mehr Macht zu erlangen. Blindes Misstrauen wird gesät und Mauern werden gebaut – Dinge, die schon mehrfach geschehen sind, und die Gesellschaft scheint nun dennoch wieder mit voller Geschwindigkeit in ebendiese Fallen zu laufen. Die Einstellung von Menschen, wo der Mangel an Edelmut und Empathie in Hass übergeht – dies bereite ihr Angst, so Heidi Solheim. Nicht umsonst lautet der letzte Satz der Album-Credits: “Take care of each other. Be generous, including and kind.”
Aufgenommen wurde „Road Back To Ruin“ im Paradiso Studio in Oslo, mit Produzent Øyvind Gundersen und Techniker Christian Engfelt. Die Basictracks wurden live eingespielt, der Drumsound mit Raummikrophonen eingefangen. Das Resultat ist ein authentischer, großer Sound – und Pristine‘s unglaubliche Live-Energie als Momentaufnahme festgehalten.
Der Song „Sinnerman“ entstand während der 2018er Tournee, eine Abgehnummer und perfekter Albumopener. Der Titeltrack kommt mit Wuchtigkeit und Heaviness daher. Ebenso „Blind Spot“, auf dem die Syrierin Racha Rizk ein kurzes arabisches Intro singt, gefolgt von einem mächtigen Riff von Espen Elverum Jacobsen, dem Gitarristen, der die „Geheimwaffe“ bei Pristine ausmacht. Am anderen Ende des Spektrums stehen „Cause & Effect“, das mit dem 20-köpfigen Streichorchester „The Arctic Philharmonic“ aufgenommen wurde und ein gewisses 007-Feeling verbreitet. Oder das recht untypische, aber wunderbare „Your Song“, welches von Neil Young‘s akustischen Aufnahmen inspiriert ist.
Heidi Solheim und mit ihr Espen Elverum Jacobsen(Gitarre), Gustav Eidsvik(Bass) sowie Ottar Tøllefsen(Schlagzeug) interagieren als Kern der Band facettenreich und mit höchstem gegenseitigen musikalischen Verständnis. Anders Oskal und Hansi Enzensperger steuern als Studiogäste den prägenden Hammond-Sound bei.
Nach den 2012 und 2013 nur in Norwegen erschienenen Alben „Detoxing“ und „No Regret“ wurde mit „Reboot“ 2016 erstmals auch ein Album außerhalb Pristines Heimat veröffentlicht. Mit „Ninja“ erfolgte 2017 die erste weltweite VÖ auf Nuclear Blast, der „Road Back To Ruin“ nun nachfolgt. Alle Alben sind digital, auf CD und auf Vinyl erhältlich.
Im Mai 2019 werden wir die Norweger bei schweißtreibenden Gigs auch wieder live erleben, wenn Pristine sowohl mit The Brew als auch eigene Tourdaten in Deutschland und Österreich vom 03.05.-25.05. spielen werden.

Ort der Veranstaltung

Zentrum Altenberg
Hansastr. 20
46049 Oberhausen
Deutschland
Route planen

Zum breiten Veranstaltungsspektrum des Zentrums Altenberg gehören Disco- und Partyveranstaltungen, Konzerte, Theater, Comedy, Kabarett, Kino und vieles mehr. Zudem bereichern die auf dem Gelände ansässigen soziokulturellen Vereine das Angebot um viele weitere Facetten und heben dadurch die Lebensqualität der Region.

Bunt, unkonventionell, alternativ, politisch bewegt und vor allem anders als der Zeitgeist dieser Tage – so versteht das Zentrum Altenberg seine eigene Geschäftsphilosophie. Das spannende Projekt schafft Platz für Kreative, Suchende und neue Ideen. Alle tragenden Vereine des Zentrum Altenbergs leisten ihre Arbeit in den Räumen vor Ort, wo sie auch die vielfältigen Vernetzungsmöglichkeiten eines lebendigen Bürgerzentrums nutzen. Darüber hinaus bietet das Zentrum seine Räumlichkeiten auch für externe Projekte an.

Nicht zuletzt überzeugt das Zentrum Altenberg mit seiner lebendigen Disco- und Konzertkultur. Damals noch völlig unbekannte Künstler wie Guildo Horn, Xavier Naidoo, Wir sind Helden oder Stefan Stoppok begeisterten hier erste kleine Fangruppen, bevor sie sich daran machten, große Hallen zu füllen. In diesem Geist befand und befindet sich noch heute das Zentrum Altenberg – eines der größten soziokulturellen Zentren in NRW.