Premium Paradise Poetry-Special

Sandra Da Vina, Jan-Phillipp Zymny, Andy Strauß, Marcel Mann  

Alte Bünder Str. 14
32584 Löhne

Tickets ab 18,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Kulturbüro Löhne, Alte Bünder Str. 14, 32584 Löhne, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Vorverkauf normal

je 18,00 €

Vorverkauf ermäßigt

je 10,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungsberechtigt sind, sofern ermäßigte Preise angeboten werden: Schüler, Studenten, Auszubildende und Schwerbehinderte ab 50%
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Sandra Da Vina, Jan Philip Zymny, Andy Strauß, Mod. Marcel Mann
Premium Paradise Poetry
Der wunderbare Comedian und Synchronsprecher Marcel Mann präsentiert an diesem Abend drei großartige Poetry-Slammer auf der Premium Paradise Bühne. Sandra Da Vina gewann in 2014 die NRW Poetry-Meisterschaften. Sie liest Geschichten aus ihrem aktuellen Buch „Hundert Meter Luft-polsterfolie“. Jan Philipp Zymny gewann in 2016 den Jury-Preis des Prix Pantheon, seit 2014 ist er mit seinem Programm „Bärenkatapult!“ in ganz Deutschland unterwegs, im Herbst 2016 feierte sein neues Bühnenprogramm „Kinder der Weirdness“ Premiere. Andy Strauß schließlich ist seit 2006 auf den Le-sebühnen der Republik unterwegs und führte in 2012 Regie für die zwölfstündige Hörspiel-Bearbeitung des Romanes von Henry Frottey „Sein erster Fall: Teil 2 - Das Ende der Trilogie“ von Jan Philipp Zymny.
07. Oktober, 20:00 Uhr
Werretalhalle, Saal 2
Vorverkauf: 18,- €, ermäßigt 10,- €
Abendkasse: 21,- €, ermäßigt 13,- €
Veranstalter: Kulturbüro Löhne

Ort der Veranstaltung

Werretalhalle
Alte Bünder Straße 14
32584 Löhne
Deutschland
Route planen

Im nordrhein-westfälischen Löhne bildet die Werretalhalle den kulturellen und gesellschaftlichen Mittelpunkt. Ob Party, Rockkonzert, Ausstellung, Vortrag oder Kabarett- und Comedyabend, die Werretalhalle hält ein breitgefächertes Kulturangebot bereit.

Auf der Suche nach einem geeigneten Begegnungsort für die Löhner Bürgerinnen und Bürger stieß die Stadt im Jahre 1986 auf ein altes Fabrikgebäude am Ufer des Werreflusses. Die dominierende Ziegelfassade repräsentierte die Tradition der Region als Standort vieler noch heute produzierender Ziegelbrennereien und eignete sich somit hervorragend als neues Aushängeschild der Stadt. Nach Umbau und umfangreicher Sanierung öffnete die Halle erstmals ihr Türen und gilt seither als beliebter Austragungsort für Veranstaltungen aller Art. Das Kulturbüro, die Jugendkunstschule, das Jungendzentrum „Riffe“, die städtische Volkshochschule sowie die „ Galerie in der Werretalhalle“ sind ebenfalls in den Räumlichkeiten des Bürgerzentrums beheimatet. Auch den Löhner Vereinen steht die Nutzung der verschiedenen Räume stets zur Verfügung.

Die Werretalhalle ist am einfachsten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Der Bahnhof „Löhne (Westfalen)“ ist nur wenige hundert Meter zu Fuß entfernt. Für Gäste, die mit dem PKW anreisen, sind genügend Parkplätze vor Ort vorhanden.