Plattsounds - der plattdeutsche Bandcontest

Hannoversche Straße 30b
29221 Celle

Veranstalter: Lüneburgischer Landschaftsverband, Veerßer Straße 53, 29525 Uelzen, Deutschland

Tickets

Karten (für 3 €) nur an der Abendkasse

Veranstaltungsinfos

Der plattdeutsche Bandwettbewerb Plattsounds geht in eine weitere Runde – und wandert erneut in Niedersachsen: die siebte Ausgabe des Contests findet am 28. Oktober in Celle statt, ausgerichtet wird sie erstmals vom Lüneburgischen Landschaftsverband.

Bis zum 15. September können sich Bands oder Solokünstler bewerben. Rund zehn Wettbewerber werden dann beim Finale in der CD-Kaserne mit einem plattdeutschen Song auftreten.

Das Plattsounds-Team freut sich auf zahlreiche Bewerber, aber auch auf neue Musikrichtungen. Seit 2011 traten die Bands unter anderem mit Rock, Pop, HipHop, Punk, Metal, Singer-Songwriter, Rockabilly oder Acapella an. Eine schöne Erweiterung des plattdeutschen Musikspektrums wäre etwa Reggae, Ska, RnB oder elektronische Musik.

Die Musiker erwartet in Celle nicht nur ein Auftritt auf großer Bühne, sondern auch die Aussicht auf Preise von 1000,-, 600,- und 300,- Euro. Die Zuschauer können sich auf tolle Musik in der coolsten Sprache des Nordens freuen.

Die Jury für den plattdeutschen Bandcontest in Celle wurde bereits nominiert:

Ilka Brüggemann (NDR1), Miriam Buthmann (Tüdelband), Edu Wahlmann (LAG Rock), Kai Thomsen (CD-Kaserne) und Stefan Meyer (Oldenburgische Landschaft) freuen sich darauf, die beste plattdeutsche Band des Jahres zu küren. Am 28. Oktober 2017 treten die Finalisten von Plattsounds in der Celler CD-Kaserne gegeneinander an. Der Siegerin bzw. dem Sieger erwartet ein Preisgeld von 1.000 Euro. Junge Musikerinnen und Musiker aus Niedersachsen können sich noch bis zum 15. September bewerben.

Dabei bewertet die Jury nicht allein die plattdeutsche Aussprache. Weitere Entscheidungskriterien sind die Qualität von Musik und Texten sowie die Bühnenpräsenz. Willkommen sind innovative und kreative plattdeutsche Songs, in denen die Regionalsprache in einem völlig neuen Kontext vorgestellt und mit Musikstilen wie Rock, Pop, Punk, HipHop oder Metal kombiniert wird.

Als eines der größten Jugend-und Veranstaltungszentren in Norddeutschlandbietet die CD-Kaserne den professionellen Rahmen für diesen landesweiten Bandcontest.

Inga Seba-Eichert, Referentin für Niederdeutsch beim Lüneburgischen Landschaftsverband, sieht Chancen für die Sprache und die Musikerinnen und Musiker: „Bands haben dieMöglichkeit sich zu vernetzen und sich in der CD-Kaserne einer größeren Öffentlichkeit zu präsentieren und somit bekannter zu werden.“

Die Jurymitglieder sind fest in der niedersächsischen Plattdeutsch-und Kulturszene verwurzelt: Ilka Brüggemann kommt aus Amelinghausen bei Lüneburg und ist mit Plattdeutsch aufgewachsen. Beim Radiosender NDR1 moderierte sie plattdeutsche Sendungen und übernahm anschließend die Plattdeutschredaktion.

Mire Buthmann bringt mit den Konzerten und Touren ihrer Tüdelband plattdeutsche Pop-Lieder in alle Regionen Norddeutschlands. Im November hat die Band ihr aktuelles Album „Ganz goot“ veröffentlicht. Mire Buthmann, Hamburgerin und Frontfrau der Band, ist Sängerin, Songwriterin und spielt außerdem Gitarre, Piano und Akkordeon.

Edu Wahlmann, Projektleiter bei der LAG Rock in Hannover, spielt seit den 70er Jahren als Keyboarder in verschiedenen Bands. Seit dem Jahr 1990 ist er Vorstandsmitglied des Rockbüros Hannover und seit 1994Mitglied im Aufsichtsrat des Musik Zentrums Hannover.

Kai Thomsen arbeitete nach seinem Lehramtsstudium als Dozent für Musikwissenschaft und Musikpädagogik und publizierte im Bereich Medien und Musikmarketing. Der aktive Musiker und Geschäftsführer der CD-Kaserne lehrt und coacht im Musikbereich seit 1994 u.a. für den deutschen Musikrat, den Landesmusikrat, verschiedene Universitäten, Bands und Künstler.
Stefan Meyer kümmert sich für die Oldenburgische Landschaft um alle Belange der plattdeutschen Sprache. Hierorganisiert er unter anderem mit PLATTart Niedersachsens größtes Regionalsprachenfestival. Plattsounds wurde von ihm nicht nur mitinitiiert, sondern in den ersten vier Jahren auch mitorganisiert.

Wer schon mal einen Vorgeschmack auf den Bandcontest bekommen möchte, kann sich unter www.plattsounds.de Songs der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der vergangenen Jahre anhören.

Unter dem Button „Musik hören“ spiegeln 45 Beiträge aus allen Regionen Niedersachsens die musikalische Vielfalt junger plattdeutscher Musik wider. Des Weiteren gibt es unter diesem Menüpunkt zwei CDs und einzelne Playlists verschiedener Musikrichtungen. Alle Beiträge können auf den Social-Media-Kanälen wie Facebook oder Twitter mit Freunden geteilt werden.

Weitere Informationen unter www.plattsounds.de und www.lueneburgischer-landschaftsverband.de

Bild: Der Gewinner 2016 Sebastian Baumert © Emsländische Landschaft

Einlass ist ab 18:30 Uhr

Abendkasse: 3 €

Veranstalter: Lüneburgischer Landschaftsverband

Ort der Veranstaltung

Halle 16, CD-Kaserne gGmbH
Hannoversche Straße 30b
29221 Celle
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Die Cambridge-Dragoner-Kaserne im niedersächsischen Celle, im Volksmund gerne auch CD-Kaserne genannt, gilt als beliebtes Jugend- und Veranstaltungszentrum. Hier geben sich namhafte Künstler und Kulturschaffende das Mikro in die Hand – von Comedy und Kabarett über Musik und Party bis hin zu Lesungen. Mario Barth, Oliver Pocher, Cindy aus Marzahn, Carolin Kebekus, die Sportfreunde Stiller oder Gregor Meyle standen bereits in der CD-Kaserne auf der Bühne.

An der Hannoverschen Straße erinnert die CD-Kaserne an das letzte Reiterregiment der Cambridge-Dragoner und wurde 1841-42 von König Ernst August errichtet. Dessen Initialen sowie die Jahreszahl der Erbauung sind noch heute im Giebelfeld des Gebäudes zu erkennen. Nach dem Zweiten Weltkrieg zogen britische Truppen in die Kaserne und benannten sie in „Goodwood-Barracks“ um. 1996 wurde auf dem 33.000 m² großen Areal schließlich das Jugend-und Veranstaltungszentrum eingerichtet. Seither zählt die Kaserne zu den bekanntesten kulturellen Anlaufstellen der Region und lockt somit jährlich zahlreiche Besucherinnen und Besucher nach Celle. Das Veranstaltungsprogramm schließt Gäste aller Altersgruppen mit ein und garantiert beste Unterhaltung.

Nicht nur große Namen sind hier zu finden, auch die lokale Musikszene ist mit einer bunten Palette an tollen Veranstaltungen regelmäßig in den Räumlichkeiten der Kaserne anzutreffen. Außerdem ist der Ort neben Live-Musik und Comedy-Auftritten für seine großen Partys bekannt.