Pink Floyd´s THE WALL - performed by Surrogate

Surrogate  

Stadtheider Str. 11
33609 Bielefeld

Veranstalter: Surrogate GbR, Seegersweg 19, 27578 Bremerhaven, Deutschland

Tickets

Veranstaltung fällt leider aus

Veranstaltungsinfos

Surrogate präsentiert mit einer aufwändigen und beeindruckenden Produktion die perfekte Adaption von Pink Floyd’s energiegeladener Live-Show.
Die Band aus Bremerhaven versteht es, das Publikum mit auf die Reise in die psychedelische Welt von Pink Floyd zu nehmen. Dabei fokussiert Surrogate nicht nur die einzigartige Musik, sondern auch die überwältigende Live-Show mit Videoprojektionen, Soundeffekten und vielem mehr. Dieses faszinierende Musiktheater bietet dem Zuschauer ein ganz besonderes Konzerterlebnis, das keine Wünsche offen lässt.

Mit der Veröffentlichung von THE WALL schrieb Pink Floyd 1979 Musikgeschichte. Die berühmte Singleauskopplung „Another Brick In The Wall“ klettere in 10 Ländern an die Spitze der Charts. THE WALL ist bis heute mit 30 Mio. Tonträgern das meistverkaufte Doppelalbum. Die zeitlose Lebensgeschichte um den Rockmusiker Pink, der sich in der modernen Gesellschaft eingemauert fühlt, prägte Generationen. Ohne Vater aufgewachsen, von Alkohol und Drogen gezeichnet, rechnet Pink zum Schluss gnadenlos und ohne Rücksicht auf Verluste mit der Gesellschaft ab.

Auch 2018 sind die Musiker Dennis Berger (Gitarre), Simon Klitzka (Schlagzeug), David Sabel (Keyboards), Maurice Schmidt (Bass), Frank Schulze und Dennis Zwingel (beide Gesang) mit THE WALL in Deutschland unterwegs. In ausgewählten Städten ist das gigantische Meisterwerk von Pink Floyd wieder live zu erleben.

Neu dabei ist die Sängerin Britta Hempel aus dem Hamburger Raum.

Ort der Veranstaltung

Ringlokschuppen Bielefeld
Stadtheider Straße 11
33609 Bielefeld
Deutschland
Route planen

Wo früher Eisenbahnen auf den neusten Stand gebracht wurden, wird heute gefeiert. Der Ringlokschuppen verbindet historische Industriearchitektur mit modernen Elementen. Das Ergebnis ist eine einzigartige Eventlocation, die durch ihre Multifunktionalität zahllose Nutzungsmöglichkeiten bietet.

Der Ringlokschuppen wurde 1907 als Bahnbetriebswerk errichtet und nach dem Krieg als Unterhaltungsstätte für Dieselloks weitergeführt. Nach der Auflösung des Werks 1985 standen die geschichtsträchtigen Gebäude leer, waren Verfall und Witterung preisgegeben und befanden sich in äußerst schlechtem Zustand. 2002 nahm man sich des Ringlokschuppens an. Zwei Männer erkannten das Potential der alten Location und bauten ihn als attraktive Veranstaltungsfläche aus. Das einmalige Flair der ehemaligen Industriehallen sorgt dafür, dass Konzerte, Partys, Tagungen oder Ausstellungen im Lokschuppen zu einem besonderen Erlebnis werden.

Der Schuppen ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen. Eine Straßenbahn Haltestelle befindet sich wenige Meter entfernt. Auch mit dem Auto ist die Anreise problemlos möglich, Parkplätze stehen vor Ort zu Verfügung.