PHYSICAL GRAFFITI - 50 Years Led Zeppelin Anniversary Tour 2018

Physical Graffiti  

Juri-Gagarin-Ring 150
99084 Erfurt

Tickets ab 26,50 €

Veranstalter: Veranstaltungsbüro P.O.P. Ludwig, Kirchengler Hauptstrasse 17, 99718 Großenehrich/ OT Kirchengel, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 26,50 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

50 Years Led Zeppelin Anniversary Tour 2018

Schon zahlreiche Bands haben versucht die Songs von Led Zeppelin so originalgetreu wie möglich wiederzugeben und zu interpretieren, doch nur wenige waren wirklich erfolgreich.
Im Jahre 1997 änderte sich dies allerdings. Die Band Red Stuff, die hauptsächlich
Songs aus den siebziger Jahren spielte, wurde von ihren Fans aufgefordert ihr Led Zeppelin Repertoire auszuweiten, was zur Gründung einer der wahrscheinlich besten Tribute-Bands - namens Physical Graffiti- führte.
Der Name Physical Graffiti ist gleichzeitig Titel des 1975 erschienenen Albums von Led
Zeppelin, wodurch ein direkter Bezug zur Originalband hergestellt wird, denn wenn dieses Stichwort fällt, weiß jeder Rockfan, was und vor allem wer gemeint ist. Letztere sind in gewisser Weise Vergangenheit, doch ihr musikalisches Erbe wird mit großem Stolz von Physical Graffiti am Leben erhalten.
Jedes Bandmitglied weißt einen enormen musikalischen Background auf. Der englische und in Holland lebende Sänger Andrew Elt beispielsweise spielte bereits in Bands wie Gin On The Rocks, Sleeze Beez und tourt mit dem Gitarrenvirtuosen Walter Trout. Dort fungierte er zunächst als Tour-
Manager, später stand er gemeinsam mit der Band auf der Bühne und gab sowohl sein
gesangliches als auch instrumentales Können zum Besten. Generell ist Andrew Elt als ein
sehr gefragter Sänger für Rocksessions, denn mit seiner Stimme vermag
er die originären Tonlagen von Bands wie Led Zeppelin, Deep Purple, Guns N' Roses,
AC/DC, Van Halen usw. verblüffend gut nachempfinden.
Der irische Bassist Dave Harrold brachte sich das Gitarre spielen selbst bei,
widmete sich jedoch relativ schnell dem Bass und stellte mit diesem sein Können in den holländischen Bands Re-Experience, Clemens V.D. Ven Band und Boerenleenband unter Beweis.
Schließlich hat er noch die Mandoline in sein Repertoire aufgenommen, womit er seine
Kollegen von Physical Graffiti bei einigen wundervollen Led Zeppelin Akustik-
Nummern in typischer John Paul Jones-Manier begleitet.
Der Gitarrist Daniel Verberk begann mit 11 Jahren mit diesem Instrument, arbeitete
später als Backline-Techniker für Vengeance, war daraufhin Gitarrist in den Bands Heavy
70's und The Moon und tourt seit 2006 als Stagemanager und Backline-Techniker mit
Mothers Finest.
Jan Gabriel ist der Schlagzeuger von Physical Graffiti. Seit langer Zeit tourt er mit
seiner Big Band durch die USA und Europa. Zudem unterstützt er u.a. Bands wie die
Guano Apes auf der Bühne. Ferner ist er in unterschiedlichen klassischen Orchestern
aktiv und als Lehrer betreut er das Projekt Band Apart, in dem Quentin Tarantino´s
Filmmusik gespielt wird.
Physical Graffiti zeigen auf der Bühne ihr großes künstlerisches Talent, indem sie gekonnt die Songs von Led Zeppelin interpretieren. Sie haben es einfach drauf und rocken!
Weswegen natürlich die große Unterstützung ihrer Fangemeinde keineswegs verwundert.

Ort der Veranstaltung

HsD Museumskeller
Juri-Gagaring-Ring 150
99084 Erfurt
Deutschland
Route planen

Erfurt ist schon immer eine absolute Musikerstadt, man denke nur an den deutschen Liebling Clueso, der gebürtig aus Erfurt stammt und auch heute noch seiner Heimat treu geblieben ist. Und wo Musik wichtig ist, braucht es auch richtig gute Spielstätten und Bühnen. Mit dem Museumskeller, ehemals Gewerkschaftshaus, hat Erfurt in jedem Fall eine 1-A-Event-Location!

Mitten im Zentrum der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt liegt der Museumskeller. Er befindet sich, wie der Name schon verrät, im Keller und hat dank des wunderschönen Kellergewölbes eine super Atmosphäre. Die Bühne ist gerade mal 4,5 auf 3 Meter groß und damit herrscht im Museumskeller immer eine intimere Stimmung. Das Ambiente ist besonders bei noch eher unbekannteren Bands beliebt, denn hier können sie sich in einem kleineren Rahmen ihrem Publikum vorstellen. Die Wohnzimmer-Atmosphäre vom Museumskeller ist in jedem Fall absolut einzigartig für Erfurt und aus der Stadt nicht wegzudenken.

Dank der zentralen Lage nur unweit von der Innenstadt entfernt, können Erfurter getrost auf das Auto verzichten. Wer dennoch mit dem eigenen Wagen anreisen will, dem stehen auf dem Gelände Parkplätze zur Verfügung.