Philemon und Baucis - Marionettenoper von Joseph Haydn

Theaterplatz 15
01662 Meißen

Tickets ab 24,20 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Theater Meißen gemeinnützige GmbH, Theaterplatz 15, 01662 Meißen, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Haydns Marionettenoper entstand 1773 zu Ehren des Besuches der Kaiserin Maria Theresia auf Schloss Esterházy, wo ein neues Marionettentheater eröffnet wurde.

Die Geschichte von Philemon und Baucis oder «Jupiters Reise auf die Erde» geht auf einen Mythos zurück, den Ovid in seinen «Metamorphosen» beschrieben hat. Joseph Haydn und sein Librettist Gottlieb Konrad Pfeffel haben die Geschichte etwas abgewandelt und lassen sie damit beginnen, dass Jupiter – um die Menschen zu prüfen und zu strafen – ein Unwetter über die Welt verhängt. Ein Blitz tötet an ihrem Hochzeitstag die Braut Narcissa und Aret, den geliebten Sohn des alten Ehepaares Philemon und Baucis. Jupiter will an den Reaktionen der Menschen auf dieses Unwetter erkennen, wer ihm sein Vertrauen schenkt und treu ist. Er reist mit Merkur zur Erde und kehrt – als Pilger verkleidet – in die karge Hütte von Philemon und Baucis ein.

Dieses selten gespielte Werk wird in einer Kooperation mit dem Puppentheater des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters Bautzen zu neuem Leben erweckt: in «altem» musikalischen Glanz mit dem «Ensemble Charpentier», das auf historischen Instrumenten musiziert, und mit großen Marionetten, die auf einer Barockbühne agieren. Seien Sie neugierig auf das Zusammenwirken von Puppenspielern, Sängern und Chor.

Ort der Veranstaltung

Theater Meißen
Theaterplatz 15
01662 Meißen
Deutschland
Route planen

Das Theater in Meißen gehört zu den wichtigsten Kultureinrichtungen der Porzellan- und Weinstadt. Seit 1851 entdecken viele Generationen ihre Liebe für das Theater, die in dessen Geschichte immer dafür sorgten, dass die Tradition fortgeführt wird – denn nach einem Tief kommt immer ein Hoch. So waren die Auflösung des Ensembles 1963 und das Hochwasser 2002 kein Grund, das Theater nicht mehr auferstehen zu lassen.

Das historische Tucherhaus, dem Vorgängerbau des heutigen Theaters, existiert nachweislich spätestens seit 1287. Meißen war damals, lange vor der Gründung Dresdens, ein kulturelles und wirtschaftliches Zentrum der Region. In der Renaissance stellten viele herumziehende „Comödianten“ ihr Können zur Schau, bis die ersten humanistischen Stücke das Niveau hoben und sich das Theaterspiel etablierte. Der Barock machte das Theater hof- und salontauglich, und das ehemalige Handelshaus wurde ab 1851 zu einem vollwertigen Theaterhaus umgebaut.

Die Theatertradition ist aus Meißen nicht mehr wegzudenken. Zwischen moderner Technik und Einrichtung ist die altehrwürdige Theateratmosphäre immer noch spürbar. Erleben auch Sie hochwertiges Schauspiel in dem beliebtesten Volkstheater der Region!