Pharmacist or Balloonist - Premiere

Elpida Orfanidou & Guests  

Pappelallee 15
10437 Berlin

Tickets ab 16,50 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Ballhaus Ost, Pappelallee 15, 10437 Berlin, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 16,50 €

Ermäßigt

je 11,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungen nur gegen Vorlage eines gültigen Berechtigungsnachweises.
Ermäßigte Karten erhalten Schüler, Studenten, Arbeitslose und Rentner bei Vorlage des entsprechenden Nachweises. Schwerbehinderte erhalten gegen Nachweis ermäßigten Eintritt, für die Begleitperson ist der Eintritt frei. Da nicht alle Veranstaltungen am Ballhaus Ost barrierefrei zugänglich sind, bitten wir um telefonische Voranmeldung unter 030 44 049 250. Sonderpreise für Schulklassen und Gruppen auf Anfrage.

Bereits erworbene Karten können grundsätzlich nicht zurückgenommen oder umgetauscht werden.
Für verfallene Karten wird kein Ersatz geleistet.
Lieferart
print@home
Apple Wallet
Postversand

Veranstaltungsinfos

Gemäß der griechischen Vorstellung des Pharmacon stellen in der Natur Gift und Medizin, Krankheit und Heilmittel zwei Seiten desselben Phänomens dar. Natürliche Heilmittelzubereitung schafft die Voraussetzung, ordnet das Vorgehen und führt letztendlich die zauberhafte Umwandlung des Giftes in Medizin durch. Die Aufgabe von Apotheker*innen in diesem Sinne ist, eine Mittler*innenrolle zwischen den gefährlichen Mächten der Natur und der Fragilität des menschlichen Körpers einzunehmen. Können wir die Position eines Künstlers / einer Künstlerin als analog zu der eines Apothekers / einer Apothekerin betrachten?
Elpida Orfanidou, Choreographin, Tänzerin und gelernte Apothekerin, geht in ihrem neuen interdisziplinären Werk dieser Frage nach, unterwandert vorherrschende Hierarchien des Wissens und entwirft eine Choreographie der Verwirrung. Innerhalb eines innovativen Soloformats mit rätselhaften Auftritten eingeladener Assistent*innen und Gast-Stars wird eine Konversation mit dem Publikum initiiert, in welcher Tanz, Musik und Diskussion mit der Live-Produktion von Kräuterheilmitteln kombiniert werden.
Intuitiv stehen immer wieder neue Fragen und Anforderungen im Raum, während wie aus dem Nichts eigenwillige Tänze auftauchen. Ein Kräuterlabor mit hausgemachten Heilmitteln wird betrieben, äthiopischer Jazz und griechischer Rembetiko werden im Autopilot-Modus gespielt. Mit rätselhaften Mitteln wird nach einem neuen Verständnis von Produktivität und Zeit in Bezug auf ökologische Lebensweisen und wachstumskritische Bewegungen gesucht. Binäres und Gegensätze vermeidend, wird die Magie der Transformation als ein künstlerischer und wissenschaftlicher Prozess erkundet.
Können soziale Erscheinungen der Zeit, Produktivität und Arbeit, obwohl sie das Potenzial eines tödlichen Gifts haben, durch die Hände einer Choreographin zu Heilmitteln werden? Kann das Gift der Zeit in ein Mittel der Zeitlosigkeit, das Gift erzwungener Produktivität in ein Mittel bewusster Kreativität, das Gift der Arbeit in ein Mittel der Arbeit verwandelt werden?

Konzept: Wen kümmert’s
Performance: Freund*innen und Kolleg*innen
Licht: Wirst schon sehen
Sound: Etwas Melodisches
Dramaturgie: Was halt geht
Outside Eye: Du
Künstlerische Assistenz: Vollbringt Wunder
Produktion: Louise Bernadette Mochia, Martin Beeretz, Igor Dobricic, Hermann Heisig, Claudia Hill, Ixchel Mendoza Hernandez, Ines Moreno, Elena Polzer, Tian Rotteveel, Simone Truong, Saadet Türköz, Christina Themeli, Anna Weißenfels, May Zarhy, ehrliche arbeit – freies Kulturbüro, Hauptstadtkulturfonds, Onassis Cultural Center Athens, Ballhaus Ost, Isadora & Raymond Duncan Research Center Athens, agora collective Berlin, Elpida Orfanidou

Ort der Veranstaltung

Ballhaus Ost
Pappelallee 15
10437 Berlin
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Im Berliner Szene-Viertel Prenzlauer Berg besteht seit 2006 eine Produktions- und Spielstätte der besonderen Art. Im Ballhaus Ost basteln Künstler/innen der Genres bildende Kunst, Gesang, Schauspiel, Tanz, Bühnenbild und Wissenschaft gemeinsam an dem bunt gemischten Programm des Hauses und begeistern das Publikum mit außergewöhnlichen Inszenierungen.

Die Gründer des Ballhauses sind die Performancekünstlerin Anne Tismer, Uwe Moritz Eichler und Philipp Reuter. Die künstlerische Leitung haben seit dem Jahr 2011 die Produzentin und Performerin Tina Pfurr sowie der Dramaturg und Regisseur Daniel Schrader inne. Das Ballhaus legt besonderen Wert auf eine Ausgeglichenheit von und Offenheit für aller Kunstformen und –disziplinen. Das Projektangebot ist dementsprechend gemischter und vielfältiger als in Spielstätten, die sich hauptsächlich einem bestimmten Genre verschrieben haben. Über hundert Veranstaltungen kommen so im Jahr zusammen, die Bandbreite reicht von Ausstellungen über Theaterperformances bis hin zu Festivals. Das Ballhaus Ost bietet auch unbekannteren und jungen Akteuren einen Raum zum Ausprobieren, Produzieren und Performen. Aufgeführt werden viele Eigenproduktionen des Hauses, aber auch Gastspiele namhafter nationaler und internationaler Künstler/innen sind keine Seltenheit.

Ganz nach dem Motto „Die Mischung macht’s“ erlebt man in dem ungewöhnlichen Haus der Künste in der Pappelallee 15 spannende, kurzweilige und vielseitige Unterhaltung vom Feinsten. Auch das „New York Magazine“ war begeistert. Das Ballhaus Ost ist ein echter Geheimtipp für alle Kulturinteressierten.