Pfortissimo oder Rest of Pförtner

Kabarettprogramm von und mit Lothar Bölck  

Am Alten Theater 13
06844 Dessau-Roßlau

Tickets ab 21,90 €

Veranstalter: Anhaltisches Theater Dessau, Friedensplatz 1a, 06844 Dessau-Roßlau, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

„Ein heiterer Pessimist – ein cholerischer Komödiant“, so titelte Live & Lustig zum 60. Geburtstag von Lothar Bölck. Der Kabarettist aus Fürstenwalde ist eine echte Institution in der Szene. Bereits seit 1983 begeistert er Zuschauer und Kritiker mit seinen abwechslungsreichen Programmen.

Lothar Bölck ist studierter Ökonom und spielte in verschiedenen Kabaretthäusern wie der Leipziger Pfeffermühle und der Magdeburger Zwickmühle. Er sucht in seinen Programmen nach Antworten, obwohl niemand die dazu passenden Fragen gestellt hat. Er zieht Politik und Politikschaffende durch den Kakao, bisweilen auch das deutsche Bildungssystem.
Dafür gewann er unter anderem in den letzten Jahren die „Scharfe Barte“ (2006), den „Goldenen Koggenzieher“ (2008) und erst 2015 den Neuwieder DeichKunstPreis für Kabarett. Auch auf der Mattscheibe ist er zu sehen: Bekannt wurde er dem Fernsehpublikum mit der MDR-Sendung „Die drei von der Zankstelle“, seit 2010 führt er durch das viel beachtete Format „Kanzleramt Pforte D“.

Begeben Sie sich gemeinsam mit Lothar Bölck auf eine Fortbildung der besonderen Art und erleben Sie einen unterhaltsamen Abend mit Pointen am Fließband. Sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets mit Reservix!

Ort der Veranstaltung

Altes Theater Dessau-Roßlau
Lilly-Herking-Platz 1
06844 Dessau-Roßlau
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Alte Theater in Dessau-Roßlau blickt auf eine langjährige Theatertradition zurück und führt diese als Spielstätte des Anhaltischen Theaters fort. Dabei setzt das Alte Theater in seinem Spielplan aber nicht bloß auf traditionelle Stücke und Inszenierungen, sondern bietet mit neuen Theaterformaten wie Talk oder verschiedenen Projekten auch immer wieder etwas Neues.

Theater wurde am Platz des Alten Theaters schon im frühen 19. Jahrhundert gespielt: 1820 wurde das repräsentative Herzogliche Hoftheater errichtet, das mit seinen korinthischen Säulen und dem reichen Fassadenschmuck äußerst stilvoll und einladend gewirkt haben muss. Nach einem Brand wurde das Theater im Stil neuer Sachlichkeit wiedererrichtet und beinhaltete nun nicht mehr nur den Konzert- und Kammerspielsaal, sondern auch eine Konditorei und Weinstube. Es war damit sozusagen dem ganzheitlichen Genuss verschrieben und sorgte sowohl für kulturelles als auch leibliches Wohl. Mit der Zerstörung der Gebäude im Zweiten Weltkrieg ging die Theatertradition aber nicht zu Ende. Der Theaterbau wurde wieder hergestellt und zuletzt 2004 umfangreich saniert.

Das markante rote Alte Theater ist seit 2008 eine der Spielstätten des Anhaltischen Theaters und so zur Heimat des Puppentheaters und des Schauspielensembles geworden. Neben dem regulären Betrieb stehen Studiobühne und Neuer Saal auch theaterpädagogischen Projekten und freien Theatergruppen zur Verfügung. Im Café-Restaurant wird – wie damals in der Konditorei und Weinstube – für kulinarische Genüsse gesorgt.