Patrizia Moresco - DIE HÖLLE des positiven Denkens


Tickets ab 19,70 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Unterhaus Mainz, Münsterstr. 7, 55116 Mainz, Deutschland


Veranstaltungsinfos

KomiKaze-Kabarett

Gegen die Moresco ist ein Chinaböller ´ne Knallerbse! Und wenn die Hölle so brüllend komisch ist wie ein Abend mit dieser KomiKaze-Kabarettistin, wovor haben wir dann Angst? In ihrem neuen Solo erhebt sich Patrizia, übrigens Ex-"Shy Guys", Italienerin mit schwäbischen Wurzeln, wie Phönix aus der Flasche gegen den Zeitgeist. Nichts und Niemand bleibt verschont, am wenigsten sie selbst. Wie ferngesteuert sind wir? Mit intergalaktischer Geschwindigkeit rasen wir durchs Leben, mutieren zu Smartphone-Zombies mit Blick aufs Display statt auf die Welt. Chatten statt reden, twittern statt flirten, bloggen statt poppen. Es zählt die optimale Ausnutzung des Terminkalenders, Quality time inklusiv. Coffee to Go und Red Bull halten uns auf Trab und zum Entspannen hecheln wir ins Yoga. Selbstverwirklichung ist keine Option, sondern Pflicht! Bitte zack-zack zwischen Gärtnern und Burnout, damit man mit der Thermomix-App noch schnell die vegan-glutenfreie Suppe kochen kann.
Wir sollen selbstkritisch sein, uns akzeptieren, wie wir sind, ehrgeizig wie Spitzensportler, gelassen wie Zen-Mönche und positiv denkend. Irgendwann hat doch jede Optimierung ihren Zenit überschritten. "Die wahren Lebenskünstler sind bereits glücklich, wenn sie nicht unglücklich sind." (Jean Anouilh) Durch "Die Hölle des positiven Denkens" mit einem charmanten Wirbelwind, eine wahnwitzige Aufklärungs-Tour-de-Force durch die Untiefen leerer Versprechungen, hohler Phrasen und falscher Weltbilder. Kein Wunder, daß wir aussterben. Sexy geht anders!!!

Ort der Veranstaltung

unterhaus im unterhaus - Mainzer Forum-Theater
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Mainzer unterhaus ist einer der bedeutendsten Orte im Bereich der deutschen Kleinkunst. Beim Mainzer Forum Theater geben sich „alte Hasen“ der Kleinkunstszene und Newcomer gleichermaßen die Ehre.

Auf zwei Bühnen wird im unterhaus in Mainz ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm im Bereich Kabarett, Comedy sowie Lied und Chanson angeboten und zieht sein Publikum weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus an. Die eigene Theater-Kneipe „Entrée“ sorgt im unterhaus für das leibliche Wohl der Gäste. Seit der Eröffnung 1966 läutet zu Beginn einer Vorführung die bekannte unterhaus-Glocke. Hanns Dieter Hüsch, einer der ersten Gastspieler des unterhauses, läutete diese 1971 zum ersten Mal vor seiner Vorstellung der gekenterten „arche nova“. Gleichzeitig wurde die Glocke auch ein Symbol für den Deutschen Kleinkunstpreis, der 1972 zum ersten Mal vom Mainzer Forum Theater verliehen wurde und seither als die bedeutendste Auszeichnung im Bereich Kabarett, Chanson/Lied/Musik sowie Kleinkunst gilt. Gründer des unterhauses sind Artur Bergk, Tontechniker und erster hauptamtlicher Mitarbeiter des unterhauses, Renate Fritz-Schillo, Schauspielerin und Regisseurin sowie der ehemalige ZDF Redakteur Carl-Friedrich (Ce-eff) Krüger.

Das Mainzer unterhaus ist ein Urgestein der deutschen Kleinkunst und nicht nur aus diesem Grund einen Besuch wert. Es bietet Kabarett und Theater auf höchstem Niveau in unvergesslicher Atmosphäre.