PAST FORWARD

EGfKA  

Pappelallee 15
10437 Berlin

Tickets ab 16,50 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Ballhaus Ost, Pappelallee 15, 10437 Berlin, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 16,50 €

Ermäßigt

je 11,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungen nur gegen Vorlage eines gültigen Berechtigungsnachweises.
Ermäßigte Karten erhalten Schüler, Studenten, Arbeitslose und Rentner bei Vorlage des entsprechenden Nachweises. Schwerbehinderte erhalten gegen Nachweis ermäßigten Eintritt, für die Begleitperson ist der Eintritt frei. Da nicht alle Veranstaltungen am Ballhaus Ost barrierefrei zugänglich sind, bitten wir um telefonische Voranmeldung unter 030 44 049 250. Sonderpreise für Schulklassen und Gruppen auf Anfrage.

Bereits erworbene Karten können grundsätzlich nicht zurückgenommen oder umgetauscht werden.
Für verfallene Karten wird kein Ersatz geleistet.
print@home
Mobile Ticket
Postversand

Veranstaltungsinfos

»Back to the Future? Back to Histopia!«

Das Berliner Theaterkollektiv EGfKA wünscht sich dahin zurück, wo’s nach vorne geht. Aber wann war das nochmal? Und wo ist eigentlich dieses vorne?
Von den Bauernkriegen über die Haitianische Revolution bis in unsere Gegenwart erforscht die EGfKA historische Utopien, verschränkt Zeiten und Ereignisse miteinander. Das Ballhaus Ost wird dabei zum ZeitRaumMaterialisierer ZRM3000, der den Blick auf Gegenwart und Zukunft verändert und unsere Vorstellung von Zeit herausfordert: Crew, Maschine und Publikum empfangen und interpretieren Botschaften derjenigen, die längst tot sind oder (noch) nicht geboren wurden, hauchen ihren ghostly friends or ancestors Leben ein und lassen sich durch geballten Spuk aufrütteln. »Raus aus dem Mausoleum!« lautet die Devise nicht nur für die Revolutionary Allstars Marx, Lenin und den (in)famous Spirit of ’68, sondern auch für zahlreiche fast vergessene historische Utopien, die im ZRM3000 zum (P)remix kommender Revolutionen werden.

Das Berliner Theaterkollektiv EGfKA – Europäische Gemeinschaft für Kulturelle Angelegenheiten verbindet seit seiner Gründung 2012 postdramatische und klassische theatrale Formen mit fundierter Theoriearbeit und einer klaren politischen Haltung. Mit Leichtigkeit, Phantasie und Präzision werden neueste Diskurse und sozio-politische Entwicklungen hinterfragt, gängige Erzählweisen zerlegt und zeitgemäße künstlerische Formen entwickelt.
In ihrer Doppelpasspartnerschaft PERFORMING POLITICS OF CARE mit dem Ringlokschuppen Ruhr (2016-2018) erforschte die EGfKA gesellschaftliche Anastrophenszenarien und entwickelte durch die Arbeit an PAST FORWARD, inspiriert durch queere Quantenmechanik, eine neue, installative und offene Form: »intra-aktives Theater«.

In deutscher und englischer Sprache.

Konzept, Idee: EGfKA
von und mit: Sabrina Apitz, Michael Beron, Thea Hoffmann-Axthelm, Matthias Kelle, Dafni Sofianopoulou, Olivia Stutz, Florian Thamer, Ingo Tomi, Tina Turnheim, Christos Varvantakis

Eine Koproduktion der EGfKA – Europäische Gemeinschaft für Kulturelle Angelegenheiten mit dem Ringlokschuppen Ruhr. Gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes und von der Kunststiftung NRW.

Ort der Veranstaltung

Ballhaus Ost
Pappelallee 15
10437 Berlin
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Im Berliner Szene-Viertel Prenzlauer Berg besteht seit 2006 eine Produktions- und Spielstätte der besonderen Art. Im Ballhaus Ost basteln Künstler/innen der Genres bildende Kunst, Gesang, Schauspiel, Tanz, Bühnenbild und Wissenschaft gemeinsam an dem bunt gemischten Programm des Hauses und begeistern das Publikum mit außergewöhnlichen Inszenierungen.

Die Gründer des Ballhauses sind die Performancekünstlerin Anne Tismer, Uwe Moritz Eichler und Philipp Reuter. Die künstlerische Leitung haben seit dem Jahr 2011 die Produzentin und Performerin Tina Pfurr sowie der Dramaturg und Regisseur Daniel Schrader inne. Das Ballhaus legt besonderen Wert auf eine Ausgeglichenheit von und Offenheit für aller Kunstformen und –disziplinen. Das Projektangebot ist dementsprechend gemischter und vielfältiger als in Spielstätten, die sich hauptsächlich einem bestimmten Genre verschrieben haben. Über hundert Veranstaltungen kommen so im Jahr zusammen, die Bandbreite reicht von Ausstellungen über Theaterperformances bis hin zu Festivals. Das Ballhaus Ost bietet auch unbekannteren und jungen Akteuren einen Raum zum Ausprobieren, Produzieren und Performen. Aufgeführt werden viele Eigenproduktionen des Hauses, aber auch Gastspiele namhafter nationaler und internationaler Künstler/innen sind keine Seltenheit.

Ganz nach dem Motto „Die Mischung macht’s“ erlebt man in dem ungewöhnlichen Haus der Künste in der Pappelallee 15 spannende, kurzweilige und vielseitige Unterhaltung vom Feinsten. Auch das „New York Magazine“ war begeistert. Das Ballhaus Ost ist ein echter Geheimtipp für alle Kulturinteressierten.