Parades & Changes, replay in expansion

Anna Halprin / Morton Subotnick / Anne Collod & Guests  

Schiffbauergasse 10
14467 Potsdam

Tickets ab 26,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: fabrik Potsdam, Schiffbauergasse 10, 14467 Potsdam, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Dancing Future - 100 Jahre Bauhaus

Mit Alltagsbewegungen, die durch sehr einfache Anweisungen verändert werden, überqueren die PerformerInnen die Bühne in einer Folge von Paraden. Klangkörper, Objekte, gedehnte Tempi und zahlreiche sensorische Zustände bilden eine "Zeremonie des Vertrauens". Mitte der 40er Jahre begann die Choreografin Anna Halprin in Kalifornien eines der radikalsten künstlerischen Abenteuer des 20. Jahrhunderts. Sie legte den Grundstein für die Kunst der Performance und öffnete damit ein weites Experimentierfeld für den amerikanischen postmodernen Tanz. Anne Collod lud eine Gruppe bedeutender europäischer und amerikanischer ChoreografInnen ein, um sich das Experiment Parades & Changes wieder anzueignen. Im Dialog mit Anna Halprin und dem Komponisten Morton Subotnick stellen sie die Partituren dieses Werkes nach und bieten erstmals seit den 60er Jahren eine völlige Neuinterpretation des Stückes dar, das in den USA wegen der Verwendung von Nacktheit 25 Jahre lang verboten war. Parades & Changes, Replay in Expansion präsentiert eine vollständige Version aller Scores der 60er Jahre und öffnet die Performance mit vier Circus-Künstlern in die dritte Dimension.

Videos

Ort der Veranstaltung

fabrik Potsdam
Schiffbauergasse 10
14467 Potsdam
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Die fabrik Potsdam hat sich über die Jahre hinweg und über die regionalen Grenzen von Potsdam hinaus als Theater für zeitgenössischen Tanz etabliert – eine Kunstform, die in ihrer Vielfalt Stilmittel aus Klassik und Moderne sowie Volkstradition und Alltag verbindet. Dadurch hat sich das Theater zu einem internationalen Zentrum für Tanz und Bewegungskunst entwickelt. Stücke basieren auf die Auseinandersetzung mit dem Körper und werden als ergebnisoffene Prozesse gestaltet, was viel Raum für Selbstreflexion der Künstler bietet. Dieser Freiraum ermöglicht ein Tanztheater, das weit über die ästhetische Umsetzung und Einbettung in Genres hinaus arbeitet. Tanzproduktionen unter eigener Regie und Aufführungen von jungen, internationalen Tänzern und weltweit bedeutenden Choreographen sorgen für ein erstklassiges Programm.

In der fabrik Potsdam sind Produktionen entstanden, die schon auf der ganzen Welt aufgeführt wurden – u.a. in Australien, Großbritannien, Singapur und den USA. Produktionen wie „fallen“ und „Pandora 88“ wurden zudem mit internationalen Kritikerpreisen ausgezeichnet. Gegründet wurde die fabrik Company 1990 und seitdem reißt der Erfolgsfaden nicht ab. Das jährliche internationale Festival „Potsdamer Tanztage“ steht für zeitgenössischen Tanz und ist mittlerweile fester Bestandteil der fabrik und gilt als Höhepunkt im Veranstaltungskalender.

In der fabrik können sie einzigartigen Tanz erleben oder auch selbst bei offenen Workshops und Kursen Tanzstudioluft schnuppern und die Sprache des menschlichen Körpers als zentrales Ausdrucksmittel kennen lernen. Die fabrik Potsdam ist neben vielen anderen Veranstaltungs- und Produktionsstätten ebenfalls Teil der Schiffbauergasse. Die Schiffbauergasse liegt heute in der „Berliner Vorstadt“ auf einem schmalen Streifen zwischen dem Heiligen See und dem Tiefen See. Hier wurden im 19. Jahrhundert unter der Aufsicht von der königlich-preußischen Regierung Dampfschiffe gebaut, weshalb die Gasse auch heute noch so heißt. Die Schiffbauergasse und somit auch die fabrik Potsdam erreichen Sie bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Mit der Tramlinie 93 zum Beispiel fahren Sie vom Bahnhof in nur 10 Minuten bis zur Haltestelle „Schiffbauergasse“. Für PKW-Anreisende sind kostenfreie sowie kostenpflichtige Parkplätze in unmittelbarer Nähe vorhanden.