Orient meets Berlin - Berlin meets the Syrian Expat Philharmonic Orchestra (SEPO)

Hardenbergstraße / Ecke Fasanenstraße
10623 Berlin

Tickets ab 19,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Landesmusikrat Berlin e.V., Lübecker Str. 23, 10559 Berlin, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

In der wachsenden Stadt Berlin ist kulturelle Vielfalt unverwechselbarer Teil der gesamtstädtischen Identität. Im Sinne des Integrationskonzeptes des Landes Berlin und dem darin enthaltenen Schwerpunkt „Vielfalt fördern – Zusammenhalt stärken“ griff daher der Landesmusikrat Berlin die Anregung des Berliner Homophilharmonischen Orchesters „concentus alius“ auf, zu einen Orchester-Begegnungsworkshop mit dem Syrian Philharmonic Expat Orchestra (SEPO) einzuladen. Im Workshop werden unter der Leitung des kanadischen Dirigenten Ghassan Alaboud und der Berliner Dirigentin Christiane Silber relevante Werke der syrischen Sinfonik erarbeitet und im gemeinsamen Abschlusskonzert im großen Konzertsaal der UdK Berlin präsentiert.

Ort der Veranstaltung

Konzertsaal der Universität der Künste Berlin
Hardenbergstraße / Ecke Fasanenstraße
10623 Berlin
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Als eine der größten und vielseitigsten Kunsthochschulen Europas genießt die Universität der Künste in Berlin weltweit hohes Ansehen. Mehr als 4.000 Studierende stellen sich hier in 30 Studiengängen nicht nur sämtlichen Herausforderungen eines künstlerischen Studiums, sondern formen die UdK auch als Begegnungsstätte für Kunst und Wissenschaft.

Die Universität der Künste geht auf die „Kurfürstliche Academie der Mahler-, Bildhauer- und Architectur-Kunst“ aus dem Jahr 1696 zurück und ist damit eine der ältesten Kunsthochschulen weltweit. Aus Zusammenschlüssen einzelner Hochschulen entstand 1975 die „Hochschule der Künste“, die seit 2001 unter ihrem heutigen Namen bekannt ist. Die UdK vereint sowohl bildende und darstellende Künste als auch Musik und Gestaltung unter ihrem Dach. Dadurch schafft sie große Chancen für fächerübergreifendes Lernen, was zu ihrem hohen internationalen Renommee beiträgt. Zahlreiche berühmte Musiker, Wissenschaftler und Künstler lehrten an der UdK, darunter der Musiker Dieter Schnebel, der Maler Helmut Thoma oder die Modedesignerin Vivienne Westwood.

Die Studierenden ebenso wie die Lehrenden der einzelnen Fakultäten präsentieren sich in vielen Veranstaltungen dem kritischen Publikum. Mehr als 500 solcher Ausstellungen, Vortragsabende oder Konzerte finden jährlich statt – viele von ihnen haben sich als Highlights des Berliner Kulturkalenders etabliert.