Opera on tap . Opernarien frisch gezapft

Uhlandstraße 26
76135 Karlsruhe

Tickets ab 3,00 €

Veranstalter: KlangKunst Weststadt e.V., Uhlandstraße 26, 76135 Karlsruhe, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Die Idee stammt aus den USA und hat die Hemingway Lounge erobert. Oper frisch gezapft sozusagen, ohne Schlips und Sakko und stundenlangem Stillsitzzwang. Was bei Poet_innen ebenso wie bei Songwriter_innen gang und gäbe ist, war bisher für die hehre Kunst des opernmäßigen Belcanto noch verpönt – Kunst bei laufendem Schankbetrieb. Als sich aber junge ausgebildete Opernsänger_innen über zu wenig Auftrittsmöglichkeiten Gedanken machten, und darüber, wie sie ihre Kunst unter die Leute bringen könnten, entstand die Idee, auch in hemdsärmeligen Kneipen Podien für Operngesang zu schaffen – und ein neuer Kult war geboren. Schwellenängste gibt es da weder beim Publikum noch bei den auftretenden Künstler_innen. Die gesamte Lounge ist die Bühne für die Künstler_innen. Und Sie mittendrin! Unser Tipp: früh buchen – die Vorstellungen sind schnell ausverkauft.

Ort der Veranstaltung

Hemingway Lounge Karlsruhe
Uhlandstraße 26
76135 Karlsruhe
Deutschland
Route planen

Mit der Hemingway Lounge ist in Karlsruhe ein Ort für Klangkunst und Lebensart entstanden, wo man bei einem Glas guten Weins Live-Konzerte in Hautnah-Atmosphäre genießen darf. Nationale wie internationale Stars der Szene finden sich hier regelmäßig ein, um Ihnen unnachahmliche Musikerlebnisse zu bieten.

Wolfgang Meyer, Professor für Klarinette und ehemaliger Direktor der Hochschule für Musik, eröffnete 2008 dieses kleine aber feine Lokal in der Weststadt Karlsruhes. Zum ausgesuchten Musikprogramm gibt es auch kulinarisch eine breite Auswahl: Cocktails, Weine, Rum, Gin und Tapas bieten für jeden das Richtige. Etwa 60 Gäste passen in den gemütlichen Raum und dürfen hier regelmäßig ausverkaufte Konzerte legendärer Musiker erleben.

Junge Nachwuchskünstler dürfen sich ebenso an dem über 100 Jahre alten Blüthner-Konzertflügel erproben, wie weltbekannte Musikgrößen. So spielten hier beispielsweise schon der Saxophonist Tony Lakatos, der Akkordeonist Jean-Louis Matinier oder Jazz-Pianist Kálmán Oláh. Das Programm bewegt sich dabei erfrischend zwischen Jazz, Folk oder Latin, bietet aber ebenso klassische Konzerte oder auch mal die eine oder andere Überraschung.