Open Source Guitars: Moving Sounds - Staatl. Hochschule für Musik Trossingen

in Koop. mit ircam, Centre Pompidou, GMEM  

Lorenzstraße 19
76135 Karlsruhe

Tickets ab 11,50 €

Veranstalter: ZKM Karlsruhe, Lorenzstraße 19, 76135 Karlsruhe, Deutschland

Anzahl wählen

Normalpreis

je 11,50 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Die Open Source Guitars (OSG) verstehen sich nicht nur als Interpreten, sondern als ganzheitliche Musiker, als Komponisten und Grenzgänger der Genres. Das ca. zehnköpfige Gitarrenensemble des Landeszentrums MUSIK-DESIGN-PERFORMANCE der Musikhochschule Trossingen nutzt Medienkompetenz, digitale Werkzeuge und das Internet in besonderem Maße für seine spezielle Arbeitsweise. Es gilt als ein höchst erfolgreiches Best-Practice-Beispiel für das Zusammenwirken von traditioneller Ensemblekultur mit den Möglichkeiten digitaler Musikbearbeitung und Kommunikation. In diesem Sinn waren sie die idealen Interpreten, um an dem Projekt "Moving Sounds" teilnehmen zu dürfen, das die Musikhochschule Trossingen mit den renommierten französischen Forschungsinstituten und Kunstzentren IRCAM (Paris) und GMEM (Marseille) etabliert hat und das den jungen Künstler die Zusammenarbeit mit dem etablierten Komponisten Henry Fourès ermöglicht.

Fourès eröffnete in seinem ersten Workshop im November den Musikern die Welt der Rhythmen, Zeitstrukturen, der Harmonien und Klangfarben verschiedener Musiktraditionen des Mittleren und Fernen Ostens. Das Ensemble wiederum stellte Fourès Sounds aus seiner umfangreichen Soundlibrary zur Verfügung, die für frühere Eigenproduktionen entwickelt wurden. Fourès integriert dieses einzigartige Material in seine kompositorische Arbeit für das OSG-Projekt, das unter anderem eine Soundsteuerung mit Jonglierbällen vorsieht, während die OSGler die Inspirationen Fourès aufnahmen, um ihre eigene Komposition mit Polyrhythmik und Spazialisierung zu entwickeln.

Ort der Veranstaltung

Zentrum für Kunst und Medien (ZKM)
Lorenzstraße 19
76135 Karlsruhe
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Zentrum für Kunst- und Medientechnologie (ZKM) in Karlsruhe ist eine weltweit einmalige Kulturinstitution. Unter seinem Dach vereinen sich zwei Museen, drei Forschungsinstitute und eine Mediathek, wodurch das ZKM zu einer einzigartigen Plattform wird, wo Produktion, Forschung, Ausstellungen, Veranstaltungen und Dokumentation aufeinander treffen.

Vor dem Hintergrund einer wachsenden Medienlandschaft und einer sich verändernden Kunstwelt, kamen 1986 Vertreter der Kommunalpolitik, der Universität Karlsruhe, der Hochschule für Musik, des Kernforschungszentrums Karlsruhe sowie Vertreter der regionalen Kunstszene zu einer Projektgruppe ZKM zusammen, die die Gründung eines Zentrums für Kunst- und Medientechnologie beschlossen. In einem Konzept legte die Gruppe ihre Ideen zur inhaltlichen Arbeit des ZKM vor, welche im Wesentlichen die Zusammenführung der Künste und der Neuen Medien in Theorie und Praxis beinhaltete. Die Gründung des Zentrums folgte 1989, wobei das ZMK zunächst in verschiedenen Gebäuden der Stadt eine Unterkunft hatte, bevor es 1997 in der ehemaligen Munitionsfabrik in Karlsruhe seinen endgültigen Standort fand. In dem Gebäude befinden sich seitdem das Museum für Neue Kunst und das Medienmuseum, sowie das Institut für Musik und Akustik, das Institut für Bildmedien und das Institut für Medien, Bildung und Wirtschaft. Wechselnde Ausstellungen, regelmäßige Veranstaltungen und ein großes museumspädagogisches Angebot machen das ZMK zu einem attraktiven Besuchshighlight für die ganze Familie!

Das Zentrum für Kunst- und Medientechnologie in Karlsruhe ist die innovative Zusammenführung von Kunst und Neuen Medien und liefert als besuchernahe Kulturinstitutionen mit Forschungsauftrag wertvolle Einsichten aus aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen.



Der ZKM Kubus bei Nacht
© ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe
Foto: Uli Deck