Ohrwurm..Melodie in der Neuen Musik?! - 1. Konzert der Besonderen Reihe

Tiergartenstraße 41
47533 Kleve

Tickets ab 12,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Stadt Kleve, Minoritenplatz 1, 47533 Kleve, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 12,00 €

Schüler/Studenten

je 6,00 €

2. Kategorie

Normalpreis

je 12,00 €

Schüler/Studenten

je 6,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
Postversand

Veranstaltungsinfos

PROGRAMM:
Hanns Eisler „Zeitungsausschnitte“
Gerhard Stäbler „Spiegel“
Moritz Eggert „Ohrwurm“ / „Bring me up bring me down“
Leonard Bernstein „I Hate Music“
Andreas Daams „Aus dem Tagebuch eines Komponisten“
Martin Tchiba mit geöffnetem mund (UA/Auftragswerk)

INTERPRETEN:
Irene Kurka Sopran
MartinTchiba Klavier & Moderation

ZUM PROGRAMM:
Ohrwurm und Neue Musik: vereinbar oder ein Tabu? Ist es ein altes Vorurteil, dass in Neuer Musik Melodien verboten sind? Und: wann hören wir eine Melodie? Zwei ausgewiesene Spezialisten machen sich in diesem Konzert auf die Suche nach Antworten und wagen einen leidenschaftlichen, klingenden Diskurs. Irene Kurka und Martin Tchiba haben sich bewusst für das klassische Lied-Duo entschieden, um aus einer traditionellen Gattung heraus Neues zu schöpfen.
Auch die beteiligten Komponisten haben große Lust, diese altmodische Besetzung neu zu erkunden und der Suche nach Melodien nachzugehen. Hörgewohnheiten auflockern und das Beharren auf Vertrautem in Frage stellen - das gelingt mit (auch sehr humorvoller) Musik von Leonard Bernstein („I hate Music“), Gerhard Stäbler, Moritz Eggert, Andreas Daams.
Eisler reflektierte immer wieder das Spannungsfeld zwischen aktueller Musik und Gesellschaft und vertont „Zeitungsausschnitte“, Stäblers „Spiegel“ spielt auf das gleichnamige Magazin an, Moritz Eggert schreibt einfach gleich „Ohrwurm“ über sein Stück, und Daams blättert im „Tagebuch eines Komponisten“. Martin Tchiba selbst steuert eine Auftragskomposition der MuziekBiennale Niederrhein bei. Ob von dieser aus ein Melodiewurm ins Ohr geht, darauf darf man gespannt sein….

Anfahrt