Ohnsorg Theater Abo 2018/19

Rosenstraße 17
25746 Heide

Tickets ab 48,40 €

Veranstalter: Reisebüro Biehl, Friedrichstr. 31, 25746 Heide, Deutschland


Veranstaltungsinfos

KALENNER-DEERNS
nach dem Film Calendar Girls
Komödie von Tim Firth
ins Deutsche übertragen von Wolf Christian Schröder
Plattdeutsch von Markus Weise

Inszenierung: Harald Weiler | Ausstattung: Sabine Flunker

Mit Sabine Kaack, Tanja Bahmani, Beate Kiupel, Edda Loges, Julia Weden, Meike Meiners, Sylvia Wempner, Robert Eder, Markus Gillich, Sandra Keck und Erkki Hopf.

Premiere im Ohnsorg-Theater in Hamburg: 26. August 2018

Das Stück erzählt die umwerfend komische und gleichzeitig berührende Geschichte einer Gruppe von Frauen um die Fünfzig, die sich im Rahmen eines Frauenklubs regelmäßig treffen. Die etwas altmodischen Aktivitäten, denen sie dort nachgehen, wie Marmeladekochen oder Kalenderherstellen, um sie für einen guten Zweck zu verkaufen, sind für die "Mädels" nur Anlass, ihre Freundschaft zu pflegen, ihre Alltagssorgen zu vergessen und gegen die pedantische Klubvorsitzende zu rebellieren.
Aber dann erkrankt Annies Mann John, den sie alle sehr mögen, an Leukämie und stirbt. Um ihm auf ihre bescheidene Art ein Denkmal zu setzen, möchten sie der Klinik, in der er gestorben ist, ein „Gedächtnis“-Sofa für die wartenden Angehörigen stiften.
Ihre Art, das Geld dafür zusammenzubekommen, ist aber eher verwegen. Sie entmachten ihre Klubvorsitzende, und unter der Führung von Chris und Annie, die die anderen überzeugen und überreden, stellen sie einen Kalender her, der keine Heimatansichten zeigt wie sonst, sondern die Klubmitglieder bei ihren normalen Tätigkeiten. Nur, dass sie nackt sind, oder, wie sie selbst sagen, "Akte".
Der Kalender wird ein Riesenerfolg. Die Medien greifen die Sache auf, die "Kalender Girls" werden für kurze Zeit zu Stars. Aber der Erfolg droht ihre Freundschaft zu vernichten, und sie müssen sich entscheiden, was sie wollen …



HARTENBREKER (Ein besserer Herr)
Lustspiel von Walter Hasenclever
Mit Beate Kiupel, Robert Eder, Markus Gillich, Erkki Hopf und Gästen
Für den Großunternehmer Compaß ist die Ehe eine Firma, Gefühle sind "Privatsache". Und so soll
auch seine Tochter Lia ganz „geschäftsmäßig“ heiraten und aus dem Haus. Lia sieht das ebenso – und
gibt prompt eine Anzeige auf: ‚Tochter aus reichem Hause sucht besseren Herrn zwecks Heirat’. Ihre
Mutter befürchtet das Schlimmste, sieht sie doch ihre Tochter bereits in den Fängen von Betrügern!
Und tatsächlich: Der berufsmäßige Frauen-Tröster und Versteher Möbius liest die Anzeige – und
hofft, gemeinsam mit seinem Angestellten, dem windigen, überaus gerissenen Rasper, auf den ganz
großen Coup. Doch die Liebe macht, was sie will! Lia und Möbius, der zum ersten Mal ehrenhafte
Absichten verfolgt, treffen sich, verlieben sich ineinander - und wollen heiraten. Sein "Geschäft" will
er natürlich aufgeben. Entschlossen will Lias Vater den drohenden Skandal verhindern, doch er muss
beeindruckt feststellen, dass Möbius ihm an Gerissenheit absolut ebenbürtig ist. Aber die
Schwierigkeiten reißen nicht ab, denn zu allem Überfluss verliebt sich Sohn Harry auch noch in das
Compaß’sche Dienstmädchen Aline. Nun ist guter Rat endgültig teuer – und es wird sich zeigen, ob
Geschäftsmann Compaß seine Familie in den Griff bekommt …
Mit sprühendem Humor und ironischer Kritik erzählt Walter Hasenclever seine emanzipierte
„Gauner“- und Gesellschaftskomödie, die – erschienen 1926 – auch heute nichts an Aktualität
verloren hat.

Ort der Veranstaltung

Stadttheater Heide
Rosenstraße 15-17
25746 Heide
Deutschland
Route planen

Das Stadttheater Heide ist nicht nur der ideale Aufführungsort für Kleinkunst- und Theaterstücke, auch Partys, Hochzeiten, Betriebsfeiern und Konzerte werden in dieser Umgebung ein rauschender Erfolg.

Drei multifunktional ausgerichtete Säle mit modernem Design und einer Prise nostalgischem Flair bieten Raum für ein vielfältiges Angebot an Kulturveranstaltungen und Feiern. Die tribünenkonstruierte Bestuhlung mitsamt Kinoleinwand in Saal zwei oder die feste Bar in Saal drei, lassen keine Wünsche offen. Für eine entspannte Atmosphäre sorgt schließlich das stilvoll eingerichtete Foyer mit indirekter Beleuchtung und die Lounge. Diese bietet etwa 50 Plätze und einen Hauch von Großstadtflair mit stimmigen flachen Tischen und Sitzhockern in Lederoptik. Auch hier lädt eine hinterleuchtete Bar zum Verweilen ein.

Ein besonderes Extra für Raucher stellt der Raucherraum dar: In diesem wurde ein künstlicher Outdoor-Bereich geschaffen. Gemalte Häuserfronten im Stil einer Gehmeile erwecken den Eindruck, im Freien zu sein, ohne dass ein Gast vor die Tür geschickt werden muss.