OH SCHÖNE NACHT - Traum und Rausch in Kompositionen von Brahms, Bernstein, Chick Corea, Haaf und dem Kammerchor Müllheim

Wilhelmstrasse
79379 Müllheim

Tickets from €13.00
Concessions available

Event organiser: Kammerchor Müllheim, Kirschbäumleboden 13, 79379 Müllheim, Deutschland

Tickets


Event info

Der Kammerchor Müllheim unter der Leitung von Albrecht Haaf präsentiert in den Werken von Brahms, Bernstein, Chick Corea und weiteren Komponisten sowohl die traumhafte als auch die rauschhafte Seite der Nacht.
So steht das von Johannes Brahms vertonte Gedicht „Oh schöne Nacht“ von Georg Friedrich Daumer (1805-1875) für die traumhaft-romantische Seite, der sich die erste Konzerthälfte widmet. Levin Riebers heller Knabensopran wird diesen Programmteil mit Rameaus „O nuit“ aus dem Film „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ beschließen.
Im Kontrast dazu steht nach der Pause die Nacht als rauschendes Fest im Mittelpunkt. „La Fiesta“, eine Komposition des Jazzpianisten Chick Corea im spanischen Colorit, wird diesen Teil eröffnen.
Mit dem international besetzten „Crystal Silence Quartett“ hat sich der Kammerchor die passende Begleitband für diesen von Lebensfreude sprühenden Programmteil eingeladen, der nun bis in die jüngere Pop- und Rockmusik reicht.
Das bunte Klangbild wird durch weitere Vokalsolisten aus dem Chor sowie namhaften Gastmusikern und Schülern der Musikschule ergänzt.

Location

Martinskirche
Wilhelmstr. 12
79379 Müllheim
Germany
Plan route
Image of the venue

Seit mehr als achthundert Jahren erhebt sich der Turm der Martinskirche über der Innenstadt Müllheims. Als älteste Kirche der Stadt und der anzunehmende Siedlungskern ist sie eines der kulturhistorisch bedeutendsten Gebäude Müllheims und auch für Kunstliebhaber in historischer Hinsicht besonders interessant. Seit 1981 wird das Gotteshaus als einzigartiger Konzertraum genutzt, in dem die Musik ihre Wirkung durch das außergewöhnliche Ambiente besonders gut entfalten kann.

Bis ins 8. Jahrhundert lässt sich die Geschichte der Martinskirche zurückverfolgen: Zu jener Zeit stand hier eine kleine Holzkirche, die im 11. Jahrhundert durch ein Gotteshaus aus Stein ersetzt wurde. Doch noch weit vorher begann die Besiedlung, die Kirche wurde auf den Überresten eines römischen Gebäudes errichtet. Ältester Teil des heutigen Gebäudes ist der Turm aus dem 12. Jahrhundert, in dem sich ein kunstvoller Malereienzyklus mit Darstellungen des Jüngsten Gerichts befindet. Seit dem späten Mittelalter hat die Martinskirche ihr Äußeres nicht mehr maßgeblich verändert.

Ende des 16. Jahrhunderts erhielt das Gotteshaus eine umfangreiche Dekoration im Stil deutschen Frühbarocks. Dazu gehörte vor allem die Bemalung im Inneren, die eine Säulengliederung darstellt und ornamentale Fensterumrahmungen beinhaltet. Als einzigartiger Kirchenschmuck im badischen Südwesten sorgt die Bemalung im Zusammenspiel mit Raum und Licht für den Eindruck stiller Schönheit und schlichter Eleganz, der die Martinskirche so besonders macht. Wegen ihrer großartigen Akustik ist die Martinskirche ein beliebter Konzertraum, aber auch Ausstellungen und anderweitige Kulturveranstaltungen finden hier einen würdevollen Rahmen.