ODDARRANG (fin)

O.Louhivuori, I.Phjola, O.Ikonen, L.Sakara, L.Lindgren  

Tzschirnerplatz 3-5
01067 Dresden

Tickets ab 21,90 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: JAZZCLUB TONNE e.V., Tzschirnerplatz 3-5, 01067 Dresden, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

VVK Normalpreis

je 21,90 €

VVK ermäßigt

je 15,30 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

ermäßigten Eintritt erhalten Schüler, Studenten, Schwerbehinderte, Dresdenpassinhaber
Ermäßigunsberechtigung ist am Einlass nachzuweisen.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Einmaliges aus Finnland: von monumental bis minimalistisch – „ein Malstrom aus purer Schönheit“

Es ist ein ziemlich einmaliger Sound, den die fünfköpfige finnische Band ODDARRANG zelebriert, auch wenn man ihn sicherlich zwischen Sigur Rós, Mogwai und Pink Floyd ansiedeln kann. Da zwitschern und dröhnen die Synthesizer, da reckt eine Posaune ihr mächtiges Haupt, da wird es filmisch düster und mysteriös, bevor die nächste Hymne sich episch emporhebt …
Oddarrang wirkt wie eine sehr junge, frische Band (das ist sie auch), aber sie existiert mittlerweile schon seit über zehn Jahren. Geleitet wird sie von ihrem Schlagzeuger Olavi Louhivuori. Kein Wunder also, dass bei Oddarang rhythmische Dynamik und Vielfalt einen besonderen Stellenwert einnehmen.
Der Bandname basiert auf einem Wortspiel aus ODD und ARRANGEMENT, also eine „merkwürdige“ oder besser: eine „ungewöhnliche“ Zusammenstellung übersetzen. Genau das lässt sich sowohl auf die verschiedenen Stile und Anknüpfungspunkte beziehen, die in der Musik dieser Band stecken, als auch auf die ungewöhnliche Instrumentierung. Zu Schlagzeug, Bass, Gitarre, kommen hier Cello und Posaune. Diese Zusammenstellung erlaubt Klangfarben, die sich von vielen Bands deutlich unterscheiden und den Sound von Oddarrang einzigartig machen.
Für sämtliche Musiker der Band ist der Begriff "Jazz" die Aufforderung, sich kreativ im Hier und Jetzt zu bewegen und dazu gehört auch der selbstverständliche Umgang mit elektronischen Effekten und Computern. So entstehen die sehr beeindruckenden Klang-Skulpturen dieser Band. Eben von geradezu monumental bis hin zu nur sehr leicht pulsierend und fast schon minimalistisch.

“Man hat als Hörer kaum die Chance, nicht augenblicklich in diesen pulsierenden, sehnsüchtigen Malstrom aus purer Schönheit, wuchtiger Energie und weltferner Poesie einzutauchen. […] Doch die Finnen haben […] einen ganz eigenen Mikrokosmos geschaffen, der sich nicht wirklich in Worte fassen lässt. […] Faszinierend!” – ECLIPSED

Videos

Ort der Veranstaltung

Die Tonne im Kurländer Palais
Tzschirnerplatz 3-5
01067 Dresden
Deutschland
Route planen

Der Jazzclub Neue Tonne Dresden, der im Volksmund oft Jazzclub Tonne oder kurz „Tonne“ genannt wird, gehört zu den bekanntesten Jazzclubs im Osten Deutschlands. Die 1977 gegründete Interessengemeinschaft Jazz der Kulturbund-Stadtorganisation Dresden organisierte Ende der 70er zahlreiche Jazzkonzerte in verschiedenen Einrichtungen. Die IG baute das Kellergewölbe des Kurländer Palais aus und bezog dieses 1981, der Name „Tonne“ prägte sich ein und entwickelte sich zu einem der bekanntesten Clubs der DDR.

Ab 1997 siedelte die Tonne in andere Locations über, bis sie im Herbst 2015 wieder zurück ins Kurländer Palais zog, welches Mitte der 00er Jahre als letzte altstädtische Ruine wiederaufgebaut wurde. Über 100 Veranstaltungen und Konzerte werden pro Jahr angeboten.

Das Kurländer Palais liegt am östlichen Rand der Inneren Altstadt, wenige Meter vom Albertinum und der Frauenkirche entfernt. Wer vom Hauptbahnhof anreist, steigt in die Straßenbahnlinie 3 und fährt wenige Stationen bis zum Pirnaischer Platz. Von dort aus sind es noch etwa 100 m zu Fuß in Richtung Elbe.