Nun komm der Heiden Heiland

Sabine Frick, Violoncello; Hinrich Alpers, Klavier  

Schlossstr. 4 Deutschland-29525 Uelzen

Tickets ab 20,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Stadt Uelzen, Herzogenplatz 2, 29525 Uelzen, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Klavierabend - Kammermusik

Johann Sebastian Bach/ Zoltán Kodály: 3 Choral-Vorspiele, eingerichtet für Violoncello und Klavier
Johann Sebastian Bach/ Ferruccio Busoni: Choralvorspiele für Orgel, für Klavier bearbeitet, BWV 659 und 639
Franz Schubert/ Franz Liszt: „Litaney“ Lied D343, Bearbeitung für Klavier
Franz Liszt: „Invocation“, Variationen über ein Motiv von Bach
Johannes Brahms/ Ferruccio Busoni: Choral-Vorspiele für Orgel, für Klavier bearbeitet op. 122, Nr. 8 und Nr. 11
Felix Mendelssohn Bartholdy: Sonate D-Dur op. 58 für Violoncello und Klavier

Ort der Veranstaltung

Schloss Holdenstedt
Schlossstraße 4
29525 Uelzen
Deutschland
Route planen

In dem aus dem 18. Jahrhundert stammenden Schloss Holdenstedt wird heute die Stadtgeschichte dargestellt: Im beliebten Heimatmuseum werden in Dauer- und Wechselausstellungen wertvolle Exponate zum bürgerlichen und städtischen Wohnen gezeigt.

Die Burg Holdenstedt wird schon im 13. Jahrhundert erwähnt, doch bis zu der Anlage, wie wir sie heute sehen, ist es ein langer Weg. Die ehemalige Burg wird bereits im 16. Jahrhundert durch eine Schlossanlage ersetzt, die jedoch im Dreißigjährigen Krieg erhebliche Schäden davonträgt. Deshalb wird auch dieses Gebäude bald durch ein barockes Schloss ersetzt. Die damals prächtige Fassade fiel einige Jahre später einem Umbau zum Opfer und wurde durch die schlichtere ersetzt, die auch heute noch das Bild des Schlosses Holdenstedt prägt. Seit 1985 hat hier das Heimatmuseum Uelzen sein Zuhause gefunden. Daneben finden im feierlichen Ambiente des Schlosses Trauungen und Preisverleihungen oder Vorträge statt.

Im Museum sind neben der Dauerausstellung auch wechselnde Ausstellungen zu bestaunen. Das Museum umfasst Exponate vieler Epochen und verdeutlicht so ihre Bedeutung für die Stadtgeschichte. Besonders erwähnenswert ist die Sammlung der Gebrauchs- und Prunkgläser Röver, die eine der größten Gläsersammlungen Norddeutschlands ist. Nach einem Besuch des Museums lädt das stilvolle Schlosscafé auf der Sommerterrasse zu einem Stück selbstgebackener Torte und frisch gebrühtem Kaffee.