NUEJAZZ Lucia Cadotsch “Speak Low” & Kurt Rosenwinkel Trio

Lucia Cadotsch “Speak Low” / Kurt Rosenwinkel Trio  

Fürther Straße 244d
90429 Nürnberg

Tickets from €36.20 *
Concessions available

Event organiser: Nürnberger Jazzmusiker e.V., Mittlere Kanalstrasse 6, 90429 Nürnberg, Deutschland
* Preise inkl. MwSt., zzgl. €1.95 Servicegebühr und Versandkosten pro Bestellung

Tickets


Event info

Lucia Cadotsch “Speak Low”

Auch heute noch ist das „Great American Songbook“, dieses Kompendium mit zahllosen amerikanischen Liedern aus verschiedenen Epochen, ein einmaliger Fundus für Musiker*innen – in den USA und anderswo auf der Welt. Auch die Zürcher Wahlberlinerin Lucia Cadotsch hat sich dieses Songbook einverleibt. Nicht aus der Distanz einer europäischen Sängerin der jüngeren Generation: Sie hat sich Zeit gelassen und intensiv nach Songs gesucht, die zu ihr passen. Wenn sie nun Evergreens wie „Strange Fruit“, „Moonriver“ oder das ihrem Trio den Namen gebende „Speak Low“ singt, dann klingen ihre Versionen so, als wären diese Songs ihre eigenen.

Ihr Retro-Futurismus könnte nicht funktionieren ohne ihre beiden Mitmusiker, dem Kontrabassisten Frans Petter Eldh und dem Tenorsaxofonisten Ötis Sandsjö. Mit den beiden schwedischen Expats in Berlin bringt Cadotsch den rhythmischen und harmonischen Flow der Lieder fast zum Stillstand und gibt so den Blick frei auf deren jeweiligen Kern. Erst dann, wenn der dynamische Prozess zur Ruhe gekommen, wenn die durch die Besetzung ohne Harmonieinstrument vorgegebene Linearität purer Klang geworden ist, klingen die Songs des Speak-Low-Trios authentisch, wahrhaftig und echt.

Lucia Cadotsch - voc
Otis Sandsjö - ts
Petter Eldh - b


Kurt Rosenwinkel Trio
Jazzgitarrist Kurt oder Gitarrenprofessor Rosenwinkel? Vor der Frage stand Kurt Rosenwinkel, 1970 in Philadelphia geboren, vor rund vier Jahren. Also die materielle Sicherheit einer Festanstellung am Jazzinstitut Berlin aufgeben, um fortan das unstete Leben eines freischaffenden Künstlers mit all seinen Unwägbarkeiten zu führen? Der Gitarrist, der seit 2007 in Berlin lebt, entschied sich für letzteres – und ging noch einen Schritt weiter, als er 2017 mit Heartcore Records seine eigene Plattenfirma an den Start brachte. Beides sagt eine Menge über die Persönlichkeit Rosenwinkels aus: eine gewisse Kompromisslosigkeit bei wichtigen Entscheidungen, mit einer reflektierte Analyse der Alternativen vorneweg. Nicht anders war es schon, als Rosenwinkel mit Anfang 20 nach New York kam, wo er sich rasch einen Namen als viriler Improvisationskünstler auf den sechs Saiten seines Instrumentes machte und durch eine stilistisch-ästhetische Offenheit hervorstach.

All diese Eigenschaften zeigen sich auch in seinem aktuellen Trio mit dem Italiener Dario Deidda am E- und Kontrabass und seinem alten Buddy aus New Yorker Zeiten, dem Schlagzeuger Gregory Hutchinson. Kompromisslos konfrontiert dieser Dreier klassisches Material, wie es sich in den zahllosen Jazzstandards zeigt, mit Originalkompositionen, die sowohl durch Rosenwinkels Handschrift als auch durch den Prozess der antizipierenden Interaktion bis an die Grenzen der Tonalität geführt werden. Deshalb erstrahlen die zeitlosen Stücke aus dem „Great American Songbook“ in einem neuen Licht, während die Originals des Bandleaders wie verwurzelt in der weitzurückreichenden Jazzhistorie klingen. Auch darin zeigt sich die Innovationskraft dieses Trios um den amerikanischen Expat in der deutschen Hauptstadt.

Kurt Rosenwinkel-g
Dario Deidda-b
Gregory Hutchinson-dr

Location

Kulturwerkstatt Auf AEG
Fürther Straße 244 D
90429 Nürnberg
Germany
Plan route

Ohne die Kulturwerkstatt auf AEG wäre es in Nürnberg wohl deutlich trister, denn die Einrichtung trägt seit Jahren zu dem reichhaltigen kulturellen Angebot der Stadt bei.

Das war aber nicht immer so. Lange Zeit war das Gebäude Produktionsstätte der Allgemeinen Elektrizitäts-Gesellschaft AEG, die hauptsächlich elektrische Haushaltsgeräte herstellte und verkaufte. Die sich im Laufe der Jahre verändernde Wirtschaftslage machte es 2005 erforderlich, das Werk zu schließen. Nun stand Nürnberg vor der großen Herausforderung, was mit dem leerstehenden Areal passieren sollte? Mit der Übernahme von AEG durch die Messetechnik und Industrieberatung MIB und mit Hilfe der EU wurde der Stadt dann diese Entscheidung abgenommen. Der Standort sollte durch Kunst und Kultur wiederbelebt, und die Nutzungsmöglichkeiten ausgeweitet werden. Dadurch konnten sich in der Werkstatt verschiedenste kulturschaffende Organisationen ansiedeln, wie das Amt für Kultur und Freizeit (KUF), das Kulturbüro Muggenhof, der KinderKunstRaum und viele andere.

Seitdem strahlt die Kulturwerkstatt auf AEG in neuem Glanz. Mit ihren Kurs- und Übungsräumen, den Veranstaltungssälen und dem dazugehörenden Gastronomiebetrieb ist das Areal zentraler Bestandteil Nürnbergs und wichtiger Impulsgeber der kulturellen Landschaft.