NOVECENTO - Die Legende vom Ozeanpianisten

Duo Phantasma: Michael Stülpnagel (Erzähler) | Johannes Weigle (Musiker)  

Blumenstr. 15
73728 Esslingen

Tickets ab 25,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: richtungdichtung, Paracelsusstrasse 47, 73730 Esslingen, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 25,00 €

Ermäßigt

je 20,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Schüler und Studenten erhalten eine Ermäßigung.Ein entsprechender Nachweis ist an der Abendkasse vorzuweisen.

Achtung: Der Veranstaltungsort ist nicht barrierefrei!
Rollstuhlfahrer und Begleitperson erhalten Ihre Tickets direkt beim Veranstalter unter:
Tel.: +491791225982
E-Mail: mail@richtungdichtung.de
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Er ist auf einem Schiff geboren. Und er wird zu einem außergewöhnlichen Pianisten. In seiner Musik lebt er grenzenlose Freiheit. Novecento ist ein Findelkind, das im Jahr 1900 in einem Pappkarton im Ballsaal des Ozeandampfers „Virginian“ von einem Matrosen gefunden und großgezogen wird. Für die Welt an Land existiert er nicht. Er hat kein Heimatland, kein Geburtsdatum, keine Familie. Der Ozean ist sein Zuhause. Nur seinem Freund, dem Trompeter der schiffseigenen Jazz Band, vertraut er seine wundervoll anrührende Geschichte an und erzählt ihm, wie er seine großen Lebenswünsche verzaubert, die er in diesem Mikrokosmos nicht ausleben kann. Die unglaublich elegante, mitreißende Novelle von Alessandro Baricco ist eine Hymne an die Musik, die Freundschaft und die Fantasie – verrückt, emotional, nachdenklich. Das Duo Phantasma mit Schauspieler Michael Stülpnagel und Musiker Johannes Weigle bringt diese beglückende Geschichte als musikalische Lesung auf die größte Leinwand, die es gibt: In Ihren Kopf.

Ort der Veranstaltung

Scala, Esslingen a.N.
Blumenstr. 15
73728 Esslingen
Deutschland
Route planen

Die Scala in Esslingen ist für viele Menschen aus der Stadt und der umliegenden Region ein Traditionshaus und ein Ort für Phantasie. Hier feierten Filmstars der 50er- bis 70er-Jahre deutsche Filmpremieren, während sich die Scala in den 80ern und 90ern zu einem Zentrum für Kinofreunde entwickelte. Heute treffen alle Kunstsparten in den Räumlichkeiten zusammen, die seit vielen Jahrzehnten ein wesentlicher Teil der Esslinger Kulturlandschaft bilden.

Im März 1938 wurde die Scala als Lichtspieltheater eröffnet. Erbaut von Friederich Sieger, konnte das Kino damals 894 filminteressierten Besuchern einen Platz bieten. Nach dem Zweiten Weltkrieg stand das Gebäude unter amerikanischer Verwaltung. Zwischen 1952 und 1974 wurde die Scala ein Erstaufführungstheater und von Gästen wie Romy und Magda Schneider, Götz George oder Zarah Leander besucht. Ein zweijähriger Umbau machte aus jenem Theater drei Kinos und einen Supermarkt. Über dreißig Jahre später erfolgte ein erneuter Umbau, der eine Ballettschule, ein Bistro und einen neuen Veranstaltungssaal beinhaltete.

Die Scala ist ein Ort mit Charme und als Veranstaltungsort für die verschiedensten Gruppen und Events geeignet. Auch regionale Künstler und Kulturschaffende bekommen hier die Möglichkeit, sich auf einer überregionalen Plattform zu entfalten.