No woman in Kray

Goethestr. 67
45130 Essen

Tickets from €20.80
Concessions available

Event organiser: Ruhrgebietstheater e.V. (Theater Courage), Goethestr. 67, 45130 Essen, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €20.80

Studenten/Arbeitslose/Schüler bis 18/Hartz IV

per €18.60

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigte Tickets nur in Verbindung mit gültigem Ausweis gültig.
print@home after payment
Mail

Event info

Als Essen zur Kulturhauptstadt Europas erkoren wurde, schenkten die Kabarettisten Christian Hirdes und Ludger K. der Stadt eine besondere musikalische Liebeserklärung: „No Woman in Kray“.

Die genial-witzige Songparodie auf Bob Marleys Welthit wurde im WDR-Fernsehen als einer der 20 größten Revier-Hits aller Zeiten gelistet und machte im Varieté (GOP und Roncalli) unzählige Besucher zu frenetischen Mitsängern.

In „No Woman in Kray“ dreht sich alles um die Stadt Essen, um die Metropole Ruhr – und um die Frauen. Das Programm will keine x-te Ruhr-Revue sein, die Klischees über das Revier zelebriert, sondern ist ein äußerst vielfältiges Kabarett-Potpourri: nachdenklich und saukomisch, schwermütig und leichtsinnig, weltgewandt und lokalpatriotisch.

Zwar haben Hirdes & K. auch ein paar zeitlose Klassiker aus ihrem Solo-Repertoire eingeplant, vornehmlich aber gibt es brandneue Stand-Up-Nummern, Gedichte und (natürlich) Lieder an Gitarre und Klavier.

Hinweis: Wegen Karneval gibt es das Programm am 23.02. im Theater Courage in einer „Helau-Edition“ mit Songs, für die man in der Philharmonie Hausverbot bekommt.

Christian Hirdes stammt aus Mülheim und lebt in Bochum. Ludger K. lebt in Essen. Für beide führt also an Essen kein Weg vorbei.

Infos unter www.no-woman.de

Location

Theater Courage
Goethestraße 67
45130 Essen
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Theater Courage in der Goethestraße 67 besteht seit 1986 und ist mittlerweile aus der freien Theaterszene Essens nicht mehr wegzudenken. Zunächst noch unter dem Namen Theater Freudenhaus wurde die Spielstätte als kleines Zimmertheater mit 99 Plätzen in einem ehemaligen Papierlager gegründet.

Die Betreiber kümmern sich liebevoll um die 1992 in Theater Courage umbenannte Bühne. Diese Hingabe entgeht auch den Gästen nicht, die sich zahlreich einfinden, um in einer familiären, gemütlichen Atmosphäre einen anregenden Abend zu verbringen.

Neben eigenen Stücken, bringt das Theater Courage auch Repertoire-Stücke wie „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“ oder Nigel Williams´ „Klassenfeind“ auf die Bühne. Obwohl das Programm neben den zahlreichen humorvollen Inszenierungen auch mit anspruchsvollen und kritischen Themen aufwartet, hat sich das Theater vor allem das Lachen auf die Fahnen geschrieben. Komödien, Musik-Revuen, Rockmusicals und Kabarett-Programme sorgen hier regelmäßig dafür, dass das Theater Courage diesem Anspruch auch gerecht wird!