Nikolausberger Musiktage, Filmkonzert - Goethe Faust

Otto Maria Krämer (Improvisation)  

 - 

Augustinerstraße 17 Deu-37077 Göttingen

Tickets ab 15,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Ev.-luth. Kirchengemeinde Nikolausberg, Augustinerstraße 17, 37077 Göttingen, Deutschland

Anzahl wählen

freie Platzwahl

Vorverkauf Normalpreis

je 15,00 €

Vorverkauf Ermäßigt

je 10,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungen gibt es für Schüler/Studenten (einschließlich 27. Lebensjahr) sowie für Erwerbslose gegen Vorlage eines Ausweises. Der Ausweis sollte für die Einlasskontrolle bereitgehalten werden.
Ermäßigung gilt weiterhin für Inhaber eines Schwerbehindertenausweises mit Notwendigkeit ständiger Begleitung (Aufdruck B). In diesem Falle ist die Begleitperson frei.

Rollstuhlfahrer und deren Begleiter werden gebeten, sich per Mail an info@musiktage.de zu wenden, denn der kostenfreie Begleitplatz kann nur über den Veranstalter gebucht werden.

An der Abendkasse wird für sämtliche Tickets ein Ticketaufschlag von 2 € verlangt.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Das Filmkonzert ist ein neues Format innerhalb der Nikolausberger Musiktage. Es trifft das Thema des diesjährigen Festivals, wenn Otto Maria Krämer, weltweit gefragter Orgelimprovisator und Hochschuldozent aus Köln, mit seinem geistreichen Spiel einen der geistvollsten Stoffe der westlichen Literatur, Goethes „Faust“ ad hoc vertont. Dieser wird als Schwarz-Weiß-Stummfilm in der berühmten Murnau-Fassung gezeigt. Der Faust-Stoff um jenen Mann, der schon alles weiß, aber trotzdem noch ein Verlangen nach Mehr empfindet, führt uns an die Abgründe des menschlichen Wesens. Es verspricht ein außergewöhnlich spannender Kinoabend zu werden.
Frühes Kommen lohnt sich, um gute Sicht- und Hörplätze zu erhalten!

Ort der Veranstaltung

Klosterkirche St. Nikolaus Göttingen-Nikolausberg
Augustinerstraße 17
37077 Göttingen
Deutschland
Route planen

Die Klosterkirche St. Nikolaus ist ein historisches Bauwerk auf dem Nikolausberg in Göttingen.

Als Teil des Augustinerinnenklosters entstand die Klosterkirche um 1150, damals als romanische Basilika. Im Mittelalter wurde der Basilika als Wallfahrtskirche eine große überregionale Bedeutung zuteil. Im 15. Jahrhundert wurde die Basilika zu einer dreischiffigen spätgotischen Hallenkirche umgebaut. Am Löwenportal, im Querschiff und am Choranbau sind die romanischen Ursprünge noch heute baulich zu erkennen. In der Gegenwart zieht die Klosterkirche St. Nikolaus als attraktive Spielstätte für Kulturveranstaltungen, Konzerte und Theater Menschen aus den umliegenden Regionen auf den Nikolausberg.

Seiner weitreichenden Tradition folgend, ist es das Leitbild der Gemeinde, ein gastfreundliches „Haus am Weg“ zu sein. Es ist eine an jede und jeden gerichtete Einladung einzukehren und teilzunehmen. Machen Sie sich auf den Weg und genießen Sie eine ansprechende Kulturveranstaltung in der historischen Klosterkirche St. Nikolaus. Der Nikolausberg wird Ihnen mit einer schönen Aussicht über das Luttertal und die Universitätsstadt danken.