Nichiteanu Trio auf Gut Östergaard

Östergaard 2
24972 Steinberg

Tickets ab 18,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Nichiteanu Trio, Bornkampsweg 21, 22761 Hamburg, Deutschland

Anzahl wählen

Eintritt

Normalpreis

je 18,00 €

Ermäßigt

je 12,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Das Hamburger Streichtrio mit seinen Mitgliedern Danae Papamatthiaou Matschke (Violine), Andra Heesch (Viola) und dem Cellisten Johannes Raab, ist auf dem Sprung in die großen Konzertsäle der Welt. Technische Perfektion, ausgelassene Spielfreude, ein warmer, homogener Streicherklang und unbedingter Ausdruckswille zeichnen das junge Trio aus.

Die Musiker bringen ein Programm mit, das es in sich hat: Trios von Ludwig van Beethoven, Franz Schubert (D 471) und zu guter Letzt das ‚Gipfelwerk‘ der Streichtrioliteratur, das Divertimento Es-Dur KV 563 von Wolfgang Amadeus Mozart - musikalisch höchst anspruchsvoll und wie gemacht für diesen einmaligen Ort!

Die Geschichte des Streichtrios für Geige, Bratsche und Cello beginnt und gipfelt gleichermaßen mit Mozart. Als Beethoven in den 1790er Jahren in Wien seine Epoche machenden Werke in diesem Genre schuf, hatte er nur ein großes Vorbild: Mozarts Divertimento KV 563, sein längstes Kammermusikwerk. Mozart hatte es im Jahr seiner letzten drei Sinfonien 1788 und auf ähnlich hohem Niveau geschaffen. Genau zu dieser Zeit fing Beethoven an, sich mit dem Streichtrio zu beschäftigen. Ihm blieb es vorbehalten, das klassische Modell der Gattung zu schaffen das sich im ebenfalls erklingenden Trio Op. 9 Nr.3. wiederfindet. Schubert schrieb seine Trios in ebendieser Form. Wiener Klassik pur und dennoch, wenn es nach E.T.A Hoffmann geht, ein rein romantisches Konzertprogramm.

Ort der Veranstaltung

Gut Oestergaard
Oestergaard 2
24972 Steinberg
Deutschland
Route planen

Das Gut Oestergaard in Steinberg bietet Erholung für alle Sinne. Als idealer Urlaubsort auf dem Land bezaubert die Location mit ihrer wunderschönen Naturkulisse direkt an der Ostsee und einem vielfältigen Konzert- und Kulturangebot

Und das nicht erst seit gestern. Das Gebäude des Gut Oestergaards stammt aus dem 16. Jahrhundert. 1926 gelangte der Hof dann in den Besitz der Familie Lampelius, die seitdem das Gebäude und das dazugehörige 103 Hektar große Grundstück verwaltet. Diese Idylle lockt Jahr für Jahr Naturbegeisterte, die dem Alltag entkommen und entspannte Stunden im Freien genießen möchten. Dabei reicht das Angebot von Reitstunden, über Angelmöglichkeiten, bis hin zu Ausflügen nach Dänemark oder an die Nordsee.

Wenn Sie mit dem öffentlichen Nahverkehr anreisen, gelangen Sie vom nächstgelegenen Bahnhof in einer viertel Stunde per Taxi zum Gut Oestergaard. Anreisende mit dem Auto finden Parkplätze vor Ort.