Neues von Walt Whitman - Thomas Böhm / Peter Graf

Düstere Str. 20
37073 Göttingen

Tickets ab 9,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Literarisches Zentrum Göttingen e. V., Düstere Straße 20, 37073 Göttingen, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

VVK Normalpreis

je 9,00 €

VVK ermäßigt

je 7,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigung für Schüler, Azubis, Studierende und SozialCard-Berechtigte.

Der Kulturbonus Südniedersachsen kann nur über örtliche Reservix-Vorverkaufsstellen gebucht werden.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Eine kleine Weltsensation war es, als Walt Whitmans 1852 anonym veröffentlichter zweiter Roman vor kurzem wieder auftauchte: »Das abenteuerliche Leben des Jack Engle« (2016) heißt er und ist nun in deutscher Erstübersetzung auch hierzulande zu genießen. Sie ist einer der jährlich acht sorgsam ausgewählten und vor liebevoller Buchkunst nur so schillernden Titel im Programm von »Das Kulturelle Gedächtnis« – der »schönsten Verlagsgründung seit langem« laut der SZ. Jack Engle und die Geschichte seiner Wiederauffindung fügt sich bestens in die Leitidee des Berliner Newcomerverlages, vergessene, aber notwendige Bücher der Literatur- und Kulturgeschichte neu zu verlegen.
Was Texte wie diesen so zeitlos macht und warum es sich lohnt, sie ins Hier und Jetzt zu holen – das klären Thomas Böhm und Peter Graf im Gespräch unter Verlegern. Schauspieler Frederic Böhle (München) liest ausgewählte Passagen.

Ort der Veranstaltung

Literarisches Zentrum Göttingen
Düstere Straße 20
37073 Göttingen
Deutschland
Route planen

Das Literarische Zentrum in Göttingen ist der ideale Ort für alle Literaturinteressierten. Seit April 2000 existiert diese überregionale Einrichtung und bietet jährlich rund 30 eigene Veranstaltungen sowie 20-30 weitere kooperierte Gastveranstaltungen an. Dabei wird die Nähe der Literatur zu Film, Musik, Wissenschaft, Popkultur und Schauspiel thematisiert. Außerdem sollen öffentliche Debatten über Literatur in größere Kulturelle, soziale und politische Kontexte eingeordnet werden.

Der Anspruch des Literarischen Zentrums ist es, eine Schnittstelle aller literarischen Kräfte der Stadt zu sein. Hier sollen nicht nur Leser und Autoren zusammengeführt werden, sondern auch die Leser untereinander! Außerdem ist das Zentrum ein Treffpunkt für Autoren, Philologen, Filmemacher, Wissenschaftler, Musiker, Theaterschaffende und Verleger. Hier wird Literatur mit anderen Künsten, den Wissenschaften und Medien verknüpft.

Als „begehbares Feuilleton“ wird das Literarische Zentrum dem Wunsch nach Austausch und Anregungen zum Nachdenken voll und ganz gerecht!