Neue Räume - Neue Leben

Sherko Fatah, Olga Grjasnowa, Emilia Smechowski, Joachim Dicks  

Columbusstraße 65 Deutschland-27568 Bremerhaven

Tickets ab 15,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: VGH-Stiftung, Schiffgraben 6-8, 30159 Hannover, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitspreis

Normalpreis

je 15,00 €

erm. (Schüler/Stud./Azubis/Schwerbeh./Arblose)

je 10,00 €

NDR Kultur Karte -10% (normal)

je 13,50 €

NDR Kultur Karte -10% (erm.)

je 9,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungen erhalten Schüler, Studenten, Auszubildende und Arbeitslose jeweils mit Ausweis.

Für Inhaber der NDR Kultur-Karte gibt es eine Ermäßigung von 10% gegen Vorlage des Ausweises.

Schwerbehinderte erhalten den ermäßigten Preis, die Begleitung von Behinderten mit B-Ausweis erhält eine Freikarte.

Sofern keine Freikarten gebucht werden können, bitte die Daten (Adresse, Tel., Konzertwunsch) aufnehmen und an literaturfest@gerschauundkroth.de senden. Die Tickets werden direkt über den Veranstalter versandt.

Vielen Dank!
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Wie ist es, als Migrant in einem fremden Land zu leben? Mit dieser Frage beschäftigen sich die Journalistin Emilia Smechowski mit ihrem Roman „Strebermigranten“, Schriftstellerin Olga Grjasnowa mit „Gott ist nicht schüchtern“ und Autor Sherko Fatah mit „Das dunkle Schiff“. Moderiert von NDR Kultur-Redakteur Joachim Dicks folgen die Autoren ihren Protagonisten in ein Leben, das nicht immer hält, was es zunächst verspricht, in dem sie mit Herablassung und dem Verlust der eigenen Identität zu kämpfen haben und in dem sich die schöne neue Welt zuweilen als Trugbild entpuppt. Den Rahmen für diese Veranstaltung bildet das Deutsche Auswandererhaus Bremerhaven, wo sich die Besucher auf eine historische Zeitreise in die Welt der Ein- und Auswanderungen machen können.

Ort der Veranstaltung

Deutsches Auswandererhaus Bremerhaven
Columbusstraße 65
27568 Bremerhaven
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Mehr als sieben Millionen Menschen gingen in Bremerhaven an Bord, um Deutschland den Rücken zu kehren und in die Neue Welt auszuwandern. Im Deutschen Auswandererhaus Bremerhaven können die Besucher/innen viel Spannendes über die Lebensgeschichten, Schicksale und Hintergründe der Auswanderer und Einwanderer in Erfahrung bringen.

Das Museum öffnete im August 2005. Das zentrale Thema ist die Auswanderung von Deutschen in die USA, Argentinien, Brasilien und Australien zu verschiedenen Epochen, seit 2012 gibt es auch einen Ausstellungskomplex, der die Einwanderung nach Deutschland thematisiert. Dem Thema Migration widmet sich das Deutsche Auswandererhaus damit als einziges Museum in ganz Deutschland. Audio- und Medienstationen sowie Datenbanken laden zum Stöbern, Entdecken und Lernen ein. Die verschiedenen Stationen einer Auswanderung wurden detailgetreu und liebevoll rekonstruiert, sodass sich die Besucher/innen gut in die Auswanderungssituationen zu verschiedenen Zeiten hineinversetzen können. Diese gefühlvolle Vermittlung von Geschichte über Inszenierungen würdigte das Europäische Museumsforum EMF 2007 und verlieh dem Museum dafür den Preis „Europäisches Museum des Jahres“.

An diesem Ort wird Geschichte lebendig und greifbar. Es fällt leicht, sich in die Emotionen der Auswanderer hineinzuversetzen, ihre Hoffnungen und Ängste nachzuempfinden und sich einen Überblick über die Gegebenheiten an Bord der verschiedenen Überseedampfer und auf Ellis Island zu verschaffen. Diese Zeitreise durch 300 Jahre deutscher Auswanderungs- und Einwanderungsgeschichte ist ein einzigartiges und unvergessliches Erlebnis.