NEKTARIOS VLACHOPOULOS - Niemand weiß, wie man mich schreibt

Nektarios Vlachopoulos  

Schifferstraße 10
26122 Oldenburg

Tickets ab 20,80 €

Veranstalter: MITUNSKANNMAN.REDEN GmbH & Co. KG, Parkstraße 4, 26122 Oldenburg, Deutschland

Anzahl wählen

Sitzplatz - freie Platzwahl

Normalpreis

je 20,80 €

Rollstuhlfahrer inkl. Begleitung

Normalpreis

je 20,80 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Schwerbehinderte zahlen den Normalpreis, Begleitperson ist umsonst, benötigt aber ein zusätzliches Ticket. Bitte wenden Sie sich hierzu an die Tickethotline: 0180 6050400
(0,20 €/Anruf inkl. MwSt aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt aus den Mobilfunknetzen)
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Nektarios Vlachopoulos, Slampoet und Humorist, ehemaliger Deutschlehrer mit griechischem Integrationshintergrund.

Er tritt seit März 2008 auf Literaturveranstaltungen zwischen Flensburg und Zürich auf. 2011 gewann er das große Finale der deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaft in der Hamburger O2-World, 2012 die Rheinland-Pfälzische und 2015 die Baden-Württembergische Poetry Slam Meisterschaft.

Seine Texte zeichnen sich durch Geschwindigkeit, Präzision und absurden Humor aus. In seinem ersten Soloprogramm „Niemand weiß, wie man mich schreibt“ mischt er das Beste aus acht Jahren Bühnenerfahrung mit vergnüglichen Alltagsgeschichten und peinlichen Improvisationen.

Ort der Veranstaltung

Head-Crash Hair Design
Schifferstraße 10
26122 Oldenburg
Deutschland
Route planen

Das Head-Crash Hair Design in Oldenburg ist kein gewöhnlicher Friseurladen. Mittags werden hier Haare geschnitten, gefärbt, getönt, geflechtet und gewaschen, doch abends verwandelt sich der Salon in eine Bühne. Egal ob Konzerte, Lesungen oder Comedy – das Head-Crash hat sich einen Namen in der Kulturszene Oldenburgs und der Region gemacht.

Inhaber Marcus Rastetter, der in der 9. Klasse ein Praktikum bei einem alternativen Friseur machte und nur dadurch zu diesem Beruf kam, eröffnete im Dezember 2001 seinen eigenen Salon in einer ehemaligen Schmiede. Auch wenn er anfangs für dieses Projekt belächelt wurde, war das Ergebnis mehr als nur zufriedenstellend. Heute erfreut sich der Laden größter Beliebtheit, mit seinem Konzept, „anders“ zu sein. Denn jeder Mitarbeiter ist wie jeder Kunde und Besucher: Ein Individuum.

Gerade weil das Head-Crash sich von normalen Friseuren unterscheidet, ist dieser Laden etwas ganz besonderes. Wer jetzt angefixt ist, sollte schnell einen Termin machen oder bei einem der beliebten Events im Salon dabei sein!