Nachtkonzert | Von Liebe und Finsternis - Musik zur Nacht

Juliane Laake, Diskant-/ Bassgambe & Maximilian Erhardt, Barockharfe  

Kirchgasse 8 Deutschland-16321 Bernau bei Berlin

Tickets ab 20,00 €

Veranstalter: Förderverein St. Marien Bernau e.V., Breitscheidstraße 16, 16321 Bernau bei Berlin, Deutschland

Anzahl wählen

Freie Platzwahl

Einheitspreis

je 20,00 €

Schwerbehinderte mit Merkzeichen B

je 20,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigten Eintritt erhalten Schüler und Studenten.
Schwerbehinderte mit Merkzeichen B erhalten ebenfalls ermäßigten Eintritt und die Begleitperson erhält kostenfreien Eintritt.
Die Eintrittskarte für die Begleitperson ist online nicht erhältlich, aber an allen Reservix-Verkaufsstellen.

Bitte halten Sie beim Einlass den entsprechenden Ermäßigungsnachweis bereit.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Italienische Virtuosenmusik des 16./17. Jh. für Viola da gamba und Harfe

Werke von G. Frescobaldi, F. Rognioni, G. dalla Casa und anderen.

Nichts hat Künstler aller Zeiten so sehr inspiriert und zu ihren großartigsten Werken beflügelt wie die Liebe. Musikalischer Ausdruck dieser Hingabe war im 16. Jahrhundert das Madrigal. Erleben Sie diese anrührenden Liebeslieder der Renaissance und ihre virtuosen Bearbeitungen voller Sinnlichkeit aus Italien und Deutschland in der zauberhaften Besetzung von Viola da gamba und Harfe.

Ort der Veranstaltung

Kirche St. Marien
Kirchgasse 8
16321 Bernau bei Berlin
Deutschland
Route planen

Mittem im Herzen von Bernau steht die Kirche St. Marien. Umgeben von der historischen Altstadt Bernaus ragt der 57 Meter hohe Backsteinturm weithin sichtbar über die Dächer.

Als romanische Basilika wurde St. Marien wohl 1240 errichtet und später zu einer Hallenkirche erweitert. Der heutige Glockenturm kam erst Mitte des 19. Jahrhunderts hinzu und stellt den jüngsten Teil der beeindruckenden Kirche dar.

Im Innenraum der Kirche zieht vor allem der Flügelaltar bewundernde Blicke auf sich: Er wird von etwa 100 Figuren und Bildern geziert, die wohl noch aus der Schule Lucas Cranachs stammen. Die Kirche St. Marien ist umgeben von einer historischen Glockengussanlage, die durch Mosaikformen auf dem Kirchplatz angedeutet werden.