My Fair Lady

Theaterplatz 3
47798 Krefeld

Tickets ab 19,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Theater Krefeld und MG (TKM), Theaterplatz 3 , 47798 Krefeld, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Musical in zwei Akten von Frederick Loewe

Text von Alan J. Lerner nach “Pygmalion” von George Bernard Shaw und dem Film von Gabriel Pascal – Deutsch von Robert Gilbert

Eliza Doolittle, einfaches Blumenmädchen und rotzfreche Göre mit deftigem Straßenslang, redet gern. Und das Tag und Nacht. Unverhofft kommt der prahlerische Phonetikprofessor Henry Higgins daher und behauptet, sie durch intensives Sprachtraining binnen weniger Monate zur feinen Lady umerziehen zu können: Ihre Gossensprache soll in gesellschaftsfähige Redeweise verwandelt werden. Denn schließlich machen nicht nur Kleider Leute, sondern eben auch die Sprache!

Doch das Experiment gestaltet sich komplizierter als gedacht. Ab sofort
heißt es, Vokale kauen und Konsonanten spucken. Die berühmten Blüten, die nürgens so grün grünen wü ün Spünien, treiben sowohl Higgins als auch Eliza zur Weißglut. Auf das gemeinsame Ziel hinarbeitend, entwickelt sich zwischen Mentor und Schülerin plötzlich jedoch mehr als nur die verabredete Zusammenarbeit …

George Bernard Shaws Komödie Pygmalion wurde 1913 uraufgeführt. Als der Autor um Erlaubnis für eine musikalische Bearbeitung des Stücks gebeten wurde, reagierte er ablehnend. Erst nach seinem Tod machten sich Frederick Loewe und sein Librettist Alan Jay Lerner an die Musicaladaption des Stoffs. Mit Erfolg! Am 15. März 1956 brachten sie ihre Version unter dem Titel “My Fair Lady” am Mark Hellinger Theatre in New York zur Uraufführung. Seit damals gehört die Aschenputtel-Geschichte um das Blumenmädchen Eliza mit Frederick Loewes unverwechselbarer, spritziger Musik voller Ohrwürmer und Evergreens wie “Wäre det nich wun-da-scheen”, “Mit ‘nem kleenem Stückchen Glück”, “Es grünt so grün” oder “Ich hätt‘ getanzt heut‘ Nacht” zu den beliebtesten Musicals aller Zeiten.

Ort der Veranstaltung

Theater Krefeld
Theaterplatz 3
47798 Krefeld
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

1921 schlossen sich zwei traditionsreiche Theater zusammen und bildeten fortan das Stadttheater Krefeld-Mönchengladbach. Mittlerweile ist dieses eine feste Größe in der Kulturlandschaft der Metropolenregion Rhein-Ruhr und bietet mit Schauspiel, Musiktheater, Ballett sowie Konzerten der Niederrheinischen Sinfoniker, ein ausgewogenes Programm in den beiden nordrhein-westfälischen Großstädten.

Die Geschichte des Theaters in Krefeld reicht bis ins 18.Jahrhundert zurück, genauer bis ins Jahr 1776. Zunächst war es ein Wandertheater ohne eigene Spielstätte. Nach und nach hat es sich allerdings zu einem eigenständigen Haus entwickelt, bis 1919 das „Stadttheater Krefeld“ entstand. Heute, nach der Fusion mit dem Theater Mönchengladbach, gibt es insgesamt vier Spielstätten, von denen sich zwei in Krefeld befinden: Zum einen die Hauptspielstätte „Stadttheater Krefeld“, die 726 Besuchern Platz bietet und zum anderen die Fabrik Heeder, einer Studiobühne mit 107 Plätzen.

Hier ist Theater auf vielfältige Weise erfahrbar und auch für Kinder und Jugendliche wird der Theaterbesuch zu einem Erlebnis. So gibt es die Möglichkeit sich im „Jugendclub“ zu engagieren und erste Theatererfahrungen zu sammeln oder an theaterpädagogischen Projekten teilzunehmen.