Münsterkonzert - Prayer

Calmus Ensemble  

Münsterplatz 8
79713 Bad Säckingen

Tickets ab 18,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Römisch-Katholische Kirchengemeinde Bad Säckingen-Murg, Münsterplatz 8, 79713 Bad Säckingen, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

"Prayer" Musik von Heinrich Schütz, Giovanni Pierluigi da Palestrina, Josef Gabriel Rheinberger und John Tavener Vier verschiedene Arten der Zwiesprache mit Gott drücken sich in diesem Programm aus: Die Werke von Palestrina, Schütz, Rheinberger und Tavener, aus Renaissance, Barock, Romantik und Moderne, treten in einen spirituellen Dialog und erreichen jeweils auf ihre Weise jeden einzelnen Zuhörer - ein Programm, in dem sich Klang und Raum verbinden und das die Hektik des 21. Jahrhunderts vergessen lässt. Homogenität, Präzision, Leichtigkeit und Witz – das zeichnet das Calmus Ensemle aus und macht das Quintett zu einer der erfolgreichsten Vokalgruppen Deutschlands. Die breite Palette an Klangfarben, die Musizierfreude, die die Musiker auf der Bühne vermitteln, ihre Klangkultur aber auch ihre abwechslungs- und einfallsreichen Programme begeistern immer wieder. Damit haben die fünf Leipziger eine ganze Reihe internationaler Preise und Wettbewerbe gewonnen, und neben 50 bis 60 Konzerten im Jahr in ganz Europa ist das Quintett bis zu dreimal jährlich gern gesehener Gast in den USA. Die Repertoirespanne von Calmus ist schier unbegrenzt: geprägt von der Tradition der Thomaner und anderer großer deutscher Knabenchöre sind die Sänger natürlich in der Vokalmusik der Renaissance, des Barock und der Romantik zu Hause, aber Musik unserer Zeit ist ihnen ebenfalls ein großes Anliegen. Sie haben über die Jahre zahlreiche Kompositionsaufträge vergeben und uraufgeführt, u. a. von Paul Moravec (Pulitzer Price Winner), Mathew Rosenblum, Bernd Franke, Steffen Schleiermacher, Wolfram Buchenberg, Bill Dobbins, Mia Makaroff, Dan Dediu und Harald Banter. Außerdem singen und arrangieren sie gerne Pop, Folk und Jazz, wovon zahlreiche Notenveröffentlichungen zeugen.

Ort der Veranstaltung

St. Fridolinsmünster
Münsterplatz 8
79713 Bad Säckingen
Deutschland
Route planen

Weithin sichtbar ragen die barocken Zwiebeltürme des St. Fridolinsmünster über Bad Säckingen in den Himmel. Der prachtvolle Kirchenbau beherbergt die Gebeine des Heiligen Fridolin und ist jährlich Schauplatz der Prozession und feierlichen Messe dem Heiligen zu Ehren.

Obwohl die Kirche selbst erst im 14. Jahrhundert erbaut und geweiht wurde, stammt der älteste Teil schon aus früherer Zeit. Die Krypta lässt sich als Überbleibsel des abgebrannten Vorgängerbaus auf das 11. Jahrhundert datieren. 1360 wurde dann das Fridolinsmünster geweiht und auf Grund von Bränden um 1700 barockisiert. Die heute so prägnante Turmfront kam 1727 dazu, auch die imposante Umrahmung des Hauptportals wurde im Zuge dessen ergänzt. Vor allem der Innenraum des Münsters beeindruckt mit seiner barocken Ausstattung, die ihn äußerst prächtig erscheinen lässt: Reiche Stuckaturen der Wessobrunner Schule verzieren den hellen Kirchenraum, die Kuppeln werden von Fresken geschmückt. Besonderes Augenmerk des St. Fridolinsmünsters ist der Hochalter aus dem 17. Jahrhundert, der fast die gesamte Höhe des Chores einnimmt.

In der Krypta wurden bei der Sanierung Reste eines steinernen Sarkophages gefunden, die nun hier zu sehen sind. Sie enthielten wohl die Gebeine des Heiligen Fridolin, der im 7. Jahrhundert ein Kloster auf der damaligen Rheininsel gründete und so einen entscheidenden Beitrag zur Christianisierung der Alemannen leistete. Der silberne Fridolinsschrein birgt heute die sterblichen Überreste des Heiligen und wurde 1764 vollendet. Reich verziert mit Putten, Blütenranken, Perlen, Edelsteinen und Wappen bietet der 300 Kilogramm schwere Schrein einen beeindruckenden Anblick. Jährlich zum 6. März wird er in einer Prozession zu Ehren Fridolins durch Bad Säckingen getragen.