Müller plays den JAZZ - Jazzkonzert mit Claudia Immig, Rudolf Förster und Guido Völlmar

Claudia Immig, Rudolf Förster und Guido Völlmar  


Veranstalter: GKS Inklusive Dienste gGmbH, Paul-R.-Kraemer-Allee 100, 50226 Frechen, Deutschland

Tickets

Eventuell sind noch Karten an den örtlichen Vorverkaufsstellen oder an der Abendkasse erhältlich.

Veranstaltungsinfos

Drei ambitionierte Jazz-Enthusiasten haben sich aus verschiedenen Formationen zusammengefunden.Stilistik und Zusammenspiel liegen ihnen am Herzen. Seit ihrem ersten gemeinsamen Auftritt wächst die Fan-Gemeinde. Kein Wunder: Müller plays den Jazz ist ein herausragendes musikalisches Klangereignis. Mit erfrischender Beweglichkeit der Stimme ergänzt Claudia Immig das unverwechselbare Spiel von Rudolf Föster am Piano und Guido Völlmar am Kontrabaß.

Der Eintritt ist frei.
Um eine angemessene Spende wird gebeten.

Ort der Veranstaltung

Kirche Alt St. Ulrich
Ulrichstraße 110
50226 Frechen
Deutschland
Route planen

Die denkmalgeschützte Kirche Alt St. Ulrich in Frechen bildet zusammen mit ihren Gemeinderäumen das integrative Begegnungszentrum der Gold-Kraemer-Stiftung. Mit seiner hervorragenden Akustik ist es der ideale Veranstaltungsort für Events von klassischen Konzerten bis hin zu Musicalinszenierungen.

Die Kirche Alt St. Ulrich war ursprünglich eine dem heiligen Ulrich geweihtes katholisches Gotteshaus. Im Jahr 1982 erhielt die evangelische Gemeinde Gastrecht, später sanierte sie das Gebäude und übernahm es vollständig. Seit 2009 steht es für Gottesdienste beider Konfessionen offen. Träger der Kirche ist die Gold-Kraemer-Stiftung, eine gemeinnützige Stiftung zur Förderung von geistig und körperlich behinderten, armen, kranken und alten Menschen. Die Stiftung möchte mit der Kulturkirche Alt St. Ulrich einen lebendigen Ort der Begegnung schaffen. Er soll kunst- und kulturinteressierten Besuchern unabhängig von Alter und sozialen Verhältnissen offen stehen.

Das Begegnungszentrum liegt im Frechener Stadtteil Buschbell. Öffentliche Parkplätze finden Sie an der Adam-Schall-Straße, Brückenstraße, Burghofstraße oder Am Apostelhof. Auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Begegnungszentrum problemlos zu erreichen.