Mozart meets Jazz - Classical to Jazz

Olivia Trummer & Jean-Lou Treboux  

Neckartalstraße 9
70376 Stuttgart

Tickets ab 23,20 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Mozart-Gesellschaft Stuttgart e.V., Kernerstraße 2 A , 70182 Stuttgart, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 23,20 €

Ermäßigung Mitglieder

je 17,70 €

Ermäßigung Schüler/Studenten

je 6,70 €

Ermäßigung mit Behinderung

je 12,20 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Personen mit Behinderung (mit "B" im Ausweis) und Rollstuhlfahrer dürfen eine Begleitperson kostenlos mit zur Veranstaltung bringen. Die Begleitperson benötigt kein eigenes Ticket.

Weitere Ermäßigungen wie folgt nur an der Tageskasse: - 20% mit SWR2 Kulturkarte.
Postversand

Veranstaltungsinfos

Die in Stuttgart und New York ausgebildete Jazzpianistin und Sängerin Olivia Trummer fasziniert ihr Publikum mit einer lebendigen Bühnenpräsenz und einem ganz eigenen Stil. Mit ihrer eigenständigen Musik ist sie weit über ihre Heimatstadt Stuttgart hinaus als eine der interessantesten Jazzmusikerinnen ihrer Generation bekannt. Sie gab Konzerte in der Carnegie Hall ebenso wie auf Jazzfestivals weltweit u.a. mit Bobby McFerrin und ihr Album "Westwind" wurde bereits mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Hören Sie eigene Bearbeitungen zwischen Klassik und Jazz wie die "Mozärtlichkeiten-Suite" im Duo mit dem Schweizer Vibraphonisten Jean-Lou Treboux.

Ort der Veranstaltung

Wilhelma Theater
Neckartalstr. 9
70376 Stuttgart
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Im ältesten Theater Stuttgarts können Kulturbegeisterte junge Künstler und Künstlerinnen auf ihrem Werdegang begleiten. Das Wilhelma Theater bietet Produktionen aus den Bereichen Schauspiel, Oper und Figurentheater. Aufgeführt werden die Inszenierungen von Studierenden der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst.

Seit Ende der 1980er ist das Wilhelma Theater als Lehr- und Lerntheater in der Landeshauptstadt etabliert. Doch schon Mitte des 19. Jahrhunderts wurde der Prachtbau in klassizistischer Bauweise und pompejianischen Stil erbaut. Nach den politischen Unruhen in den Folgejahren und der Veränderung der Infrastruktur geriet das Theater zusehends in Vergessenheit. Doch mit der Nutzung der Theatersäle durch die Studierenden erlebt das Theater einen zweiten Frühling. Heute können Sie drei bis vier Hochschulproduktionen pro Spielzeit erleben. Professionell werden die jungen Künstler auf ihren späteren Beruf vorbereitet. In diesem Theater hat sich eine Win-win-Situation eingestellt. Die Künstler können ihre Arbeitsergebnisse in geeignetem Rahmen vorstellen und das Publikum kann begeisterte und engagierte Sänger und Schauspieler sehen.

Konzerte, Schauspiel, Opern und Figurentheater werden hier gespielt. Lassen Sie sich von jungen Künstlern in die Welt des Theaters entführen. Hier ist für jeden etwas dabei – garantiert!